Chronologie der Schande: Zürcher Fussballchaoten schlagen jeden Monat zu
Aktualisiert

Chronologie der SchandeZürcher Fussballchaoten schlagen jeden Monat zu

Hooligans der Zürcher Fussballclubs haben im vergangenen Jahr mehrmals für Schlagzeilen gesorgt. Ein Überblick über die Ereignisse.

1 / 6
An der Luisenstrasse in Zürich wurde in der Nacht auf Donnerstag ein Polizist, der am Boden lag, von Fussballchaoten verprügelt.

An der Luisenstrasse in Zürich wurde in der Nacht auf Donnerstag ein Polizist, der am Boden lag, von Fussballchaoten verprügelt.

Google Maps
Nach dem Auswärtsspiel in Lausanne eskalierte Ende April die Situation im Extrazug der GC-Anhänger. Zehn gewaltbereite Männer hätten versucht, SBB-Mitarbeiter anzugreifen.

Nach dem Auswärtsspiel in Lausanne eskalierte Ende April die Situation im Extrazug der GC-Anhänger. Zehn gewaltbereite Männer hätten versucht, SBB-Mitarbeiter anzugreifen.

Keystone/Jean-Christophe Bott
FCZ-Fussballchaoten haben erst kürzlich den Bahnhof Pratteln blockiert. Sie zogen die Notbremse.

FCZ-Fussballchaoten haben erst kürzlich den Bahnhof Pratteln blockiert. Sie zogen die Notbremse.

Leser-Reporter

Die Anhänger der beiden Stadtzürcher Fussballclubs FCZ und GC haben in den vergangenen Monaten unzählige Male Gewalt an den Tag gelegt. Seit dem 1. Januar 2017 gab es jeden Monat mindestens einen Fall – und meist in der Stadt Zürich. Ein Überblick über die gravierendsten Ereignisse:

9. Mai 2018GC-Chaoten verprügeln einen Stadtpolizisten, der am Boden liegt. Der Beamte muss mit Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden.

28. April 2018Nach dem Auswärtsspiel in Lausanne eskaliert die Situation im Extrazug der GC-Anhänger. Zehn gewaltbereite Männer versuchen, einen SBB-Mitarbeiter anzugreifen.

14. April 2018In der Nähe vom Escher-Wyss-Platz kommt es zu einer kleinen Auseinandersetzung zwischen Fussballanhängern.

7. April 2018Vor dem Zürcher Fussballderby brennen FCZ-Anhänger rund 100 Pyros in der Südkurve ab. Zwei zehnjährige Buben werden getroffen und leicht verletzt.

17. März 2018Die Stadtpolizei Zürich muss beim Bahnhof Altstetten einschreiten, um eine Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fangruppierungen zu verhindern. Zudem werden mehrere VBZ-Busse beschädigt.

28. Februar 2018FCZ- und GC-Anhänger liefern sich eine wüste Auseinandersetzung beim Prime Tower. Die Staatsanwaltschaft Zürich hat ein Video veröffentlicht, um die Täter zu ermitteln.

Polizei veröffentlicht Video von Hooligans

Zeugenaufruf nach schweren tätlichen Auseinandersetzungen zwischen rivalisirenden Fussballfans im Kreis 5

25. Februar 2018 Vor dem Letzigrund-Stadion suchen rivalisierende Fangruppierungen die Konfrontation. Durch das rasche Eingreifen der Stadtpolizei kann eine Auseinandersetzung verhindert werden.

24. Februar 2018Zwei zivile Polizisten werden im Niederdorf von mutmasslichen Fussballchaoten mit Faustschlägen traktiert. Die Polizisten bleiben unverletzt.

18. Februar 201880 Fussballchaoten prügeln sich vor der Partie zwischen dem FCL und dem FCZ am Bahnhof Sursee LU. Die Schlägerei dauert nur wenige Minuten.

27. Januar 2018Fussballanhänger zetteln eine Schlägerei an und verprügeln in Winterthur einen 14-Jährigen, der sich gravierend verletzt. Die Polizei verhaftet zwei Wochen später sechs Männer.

26. Dezember 2017

Als Polizisten beim Hardplatz eine illegale Party mit rund 200 Personen auflösen wollen, werden sie mit Eisenstangen, Steinen und Flaschen angegriffen. Laut Augenzeugen sollen auch Anhänger der Zürcher Clubs bei den Ausschreitungen beteiligt gewesen sein.

27. November 2017In Zürich-Leimbach überfallen vermummte, mutmassliche FCZ-Fans mehrere GC-Fans, die in einer Turnhalle Fussball spielen. Zehn GC-Fans werden verletzt.

29. Oktober 2017200 Chaoten feiern in Schwamendingen eine illegale Party und greifen die Polizei an. Unter den Sachbeschädigungen sind mehrere «FCZ»-Sprayereien.

28. Oktober 2017Der Bahnverkehr in Zürich-Altstetten ist unterbrochen wegen rivalisierenden Anhängern des FCZ und des FC Basel. Die Stadtpolizei nimmt zwölf Personen fest.

21. Oktober 2017Beim Zürcher Derby kommt es zu Ausschreitungen. Ein Teenager muss notfallmässig ins Spital. Eine Polizistin wird am Kopf getroffen.

23. September 2017Auf der Heimreise von Basel ziehen Zürcher Fussballfans in Pratteln BL die Notbremse des Extrazugs und randalieren. Der Sachschaden beträgt rund eine Viertelmillion. Es ist bereits das dritte Mal, dass die Chaoten in Pratteln einen Halt einlegen.

9. September 2017Es kommt in Zürich zu Auseinandersetzungen zwischen FCZ-Anhängern und Fans des FC St. Gallens. Polizeikräfte setzen mehrmals Reizstoff und Gummischrot ein.

27. August 2017Vermummte FCZ-Fans greifen nach dem Spiel FC Luzern gegen FCZ die Polizei mit Schottersteinen an. Diese muss Wasserwerfer und Gummischrot einsetzen.

29. Juli 2017FCZ-Chaoten lauern bei den Viaduktbögen in Zürich mehreren Dutzend GC-Anhängern auf. Es kommt zu einer Massenschlägerei.

3. Juni 2017Zwei grosse Gruppen von GC- und FCZ-Anhängern gehen in der Nähe des Dynamo-Jugendhauses in Zürich aufeinander los. Ein 25-Jähriger wird verletzt.

6. Mai 2017Im Vorfeld des Heimspiels von den Grasshoppers gegen den FC Vaduz werden die WC-Räumlichkeiten eines Restaurants in Vaduz von mutmasslichen Fussballanhängern beschädigt.

6. Mai 2017Mehrere militante FCZ-Anhänger überfallen am Tag mitten in Fehraltorf ZH zwei GC-Fans. Einer davon wird verprügelt, der andere mit dem Messer bedroht.

17. April 2017GC-Chaoten schiessen in Bern mehrere Dutzend Böller auf die Polizei.

6. März 2017FCB-Hooligans betätigen die Notbremse in ihrem Extrazug in Zürich-Altstetten. Aus der geplanten Prügelei mit gleichgesinnten FCZ-Supportern wird nichts, weil sich die Chaoten nicht am gleichen Ort befinden.

2. März 2017FCZ-Fans versuchen, das Joggeli-Stadion mit einem Bolzenschneider zu stürmen.

4. Februar 2017Im Kreis 5 kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fussball-Anhänger. Ein 22-Jähriger wird mit einer Stichwaffe verletzt.

1. Januar 2017Mehrere Personen aus einer grösseren Gruppe mutmasslicher Fussballanhänger bewerfen Polizisten in der Nähe des Kanzleiareals in Zürich mit Flaschen und Feuerwerkskörpern. (20 Minuten)

Deine Meinung