Zürcher heiraten immer später – und oft mehrmals
Aktualisiert

Zürcher heiraten immer später – und oft mehrmals

Ein Einblick in die Heiratsstatistik 2005 der Stadt Zürich zeigt Interessantes: Die Eheleute trauen sich immer später – und meist nicht nur einmal.

Insgesamt wurden im letzten Jahr in der Limmatstadt 3393 Ehen geschlossen, nur gut zwei Dutzend mehr als 2004. Das Durchschnittsalter der Eheleute stieg in den letzten zehn Jahren um zwei Jahre an.

Frauen trauen sich aktuell im Schnitt mit 31,6 Jahren, die Männer sagen meist erst mit 34,5 Jahren Ja. «Die Leute sind heute vermehrt länger in Ausbildung und warten deshalb eher zu», begründet Simon Villiger von Statistik Stadt Zürich.

Aber auch der Altersunterschied ist manchmal augenfällig: «Bei 413 Pärchen war der Mann zehn Jahre älter als die Frau, bei 134 Ehen war es umgekehrt.» Den Rekord brach ein Paar mit einem Altersunterschied von knapp 60 Jahren. Natürlich seien bei Ehen mit grösserem Altersunterschied auch Einkommensunterschiede sichtbar. «Was aber nicht bedeutet, dass dies keine Liebeshochzeiten sind», so Villiger.

Auffallend ist, dass über 50 Prozent der einzelnen Eheleute eine ausländische Nationalität hatten. 42 Prozent aller getrauten Paare waren binational, das heisst: Nur ein Teil des Ehepaares war Schweizer. 27 Prozent waren reine Schweizerehen.

Ein Drittel aller vermählten Zürcher war schon zuvor mindestens einmal in den Hafen der Ehe eingelaufen.

Sandra Hänni

Deine Meinung