Zürcher leben gern in Zürich
Aktualisiert

Zürcher leben gern in Zürich

Der See, das kulturelle Angebot und der öffentliche Verkehr tragen am meisten dazu bei, dass sich die Menschen in der Limmatstadt wohl fühlen.

Sorgen bereiten wie schon bei der letzten Befragung Verkehr, Kriminalität und Ausländer. Einen grossen Sprung nach vorne auf der Liste der Probleme machten die Ängste der Bevölkerung vor fehlenden Arbeitsplätzen. Mit 17 Prozent stehen sie auf dem vierten Platz hinter dem Verkehr (39 Prozent), der Kriminalität und dem Themenkreis Ausländer (je 22 Prozent), wie die Stadtentwicklung Zürich am Freitag mitteilte.

Das Drogenproblem, in den letzten Jahren als sehr wichtige Herausforderung für die Stadt beurteilt, wird als weniger drängend empfunden. Es erreicht mit einem Rückgang von 23 auf 12 Prozent der Nennungen einen Tiefststand. Nach wie vor, wenn auch rückläufig, bereitet den Zürcherinnen und Zürchern das Wohnungproblem Sorgen.

Überall gestiegen ist die Zufriedenheit mit den Einrichtungen und den Lebensbedingungen in Zürich. Der öffentliche Verkehr, die Einkaufsmöglichkeiten, die Möglichkeiten zum Ausgehen und das Kulturangebot schneiden am besten ab. Kinderbetreuung und Wohnungsangebot erreichen die schlechtesten Werte.

Die Bevölkerungsbefragung wurde im März und April 2005 telefonisch durchgeführt. 2502 zufällig ausgewählte Einwohnerinnen und Einwohner aus verschiedenen Qurtieren und Kreisen der Stadt Zürich wurden befragt.

(sda)

Deine Meinung