Zürcher Missgriff? MMS-Reporter suchen die schönste Zürcherin
Aktualisiert

Zürcher Missgriff? MMS-Reporter suchen die schönste Zürcherin

Ex-Miss-Schweiz Silvia Affolter bezeichnete die meisten der 12 Miss-Zürich-Finalistinnen als «ziemlich schrecklich». Kein Wunder, bei insgesamt nur 90 Kandidatinnen. Die MMS-Reporter machen sich deshalb auf die Suche nach der wahren Zürcher Schönheit.

André Höhn, Organisator der Miss-Zürich-Wahlen versucht, das Erstaunen über die Wahl der schönsten Zürcherin zu erklären: «Es ist eine Miss- und keine Model-Wahl.» Trotzdem gibt er zu: «Auch ich hätte wahrscheinlich eine leicht andere Auswahl getroffen.» Ein Problem sei gewesen, dass sich nur etwa 90 Frauen beworben hatten. «Wir kamen etwas spät mit dem Aufruf», so Höhn. Eine Fachjury aus Fotografen, Agentur-, Marketing- und anderen Experten habe dann die 12 Finalistinnen ausgewählt: «Vielleicht laden wir Silvia Affolter nächstes Jahr in die Casting-Jury ein.» Diese präzisierte gestern ihre Aussage: «Das Potenzial an schönen Frauen in Zürich ist einfach um einiges grösser, als der Teil, den ich am Sonntagabend in der Show gesehen habe.» Recht hat sie, die ehemalige Miss Schweiz. Die MMS-Reporter werden den Beweis antreten.

Wie wirds gemacht? Einfach das Foto einer bildschönen Zürcherin mit vollen Namen an einschicken. Die Einwilligung zur Veröffentlichung des Bildes muss Vorliegen. Die Teilnehmerinnen müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

So kommt Ihr Bild zu uns:

Swisscom/Sunrise: MMS an 2020, Stichwort REPORTER (CHF 0.70)

Orange: MMS an 079 375 87 39, Stichwort REPORTER (CHF 0.70)

Per Mail: reporter@20minuten.ch

Deine Meinung