Regierungstreffen: Zürcher Regierungsrat empfängt Bayrische Ministerin

Aktualisiert

RegierungstreffenZürcher Regierungsrat empfängt Bayrische Ministerin

Der Zürcher Regierungsrat hat am Donnerstag die Bayrische Staatsministerin Emilia Müller (CSU) zu einem Gedankenaustausch empfangen. Das Treffen fand im Rahmen eines zweitägigen offiziellen Besuchs der deutschen Delegation in der Schweiz statt.

Wie die Staatskanzlei mitteilte, diente das Treffens dem politischen Gedankenaustausch. Zur Sprache gekommen seien die Personenfreizügigkeit, die Wirtschafts- und Finanzsitution, Kultur und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Die Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Emilia Müller und die Regierungsmitglieder Rita Fuhrer (SVP), Ursula Gut (FDP) und Markus Notter (SP) hätten in der Aussprache festgestellt, dass die Zusammenarbeit beim Vollzug der flankierenden Massnahmen bereits gut funktioniere.

Das Treffen sei auch als Signal für einen Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen gewertet worden, heisst es in der Mitteilung. Bekräftigt worden sei zudem, dass der Vorfall mit den jugendlichen Schlägern aus dem Kanton Zürich in München auf Expertenebene aufgearbeitet werden müsse.

Die beiden Delegationen hätten zudem ihrer Hoffnung Ausdruck gegeben, dass die anstehenden Diskussionen über ein neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland auf gutnachbarlicher und sachlicher Ebene geführt werden können. (sda)

Deine Meinung