Gelateria di Berna: Zürcher stehen Schlange für Berner Glace
Aktualisiert

Gelateria di BernaZürcher stehen Schlange für Berner Glace

Frozen Yogurt? Nein, das klassische Glace ist wieder angesagt in der Stadt Zürich. Dafür verantwortlich sind Berner – und Deutsche.

von
bec

Vor der Gelateria di Berna stehen die Zürcher Schlange. (Video: bec)

Pünktlich zum Sommeranfang ist in Zürich der Glace-Hype ausgebrochen. Anstatt für die Badifigur nur Salat zu essen, stellen sich die Zürcher lieber in die Schlangen vor den neu eröffneten Glaceläden. Eine davon ist die Gelateria di Berna, die vor kurzem in Wiedikon eine Filiale eröffnet hat.

Den Run auf ihr Berner Gelato kann sich Andy Käser, einer der Inhaber nur so erklären: «Die Zürcher sind neugierig und wir machen frisches Gelato in speziellen Sorten.» So gibt es beispielsweise Himbeersorbet mit Ingwer oder auch Marzipangelato mit Mohn drin. «Es sind aber nicht nur Zürcher, die uns besuchen, es sind auch viele Exil-Berner, die sich darüber freuen» sagt Käser. Dort führen sie bereits vier Gelaterien.

Mehr Glacé wegen deutscher Zuwanderung

Auch Heinz Entzeroth, der in Zürich bereits seit 20 Jahren das Sorbetto-Glace verkauft, hat im April sein Eiscafé in Wipkingen in neuem Kleid eröffnet. «Die Schweiz war lange ein Dornröschenland, was Glace angeht», sagt der erfahrene Glacemacher.

Für ihn sei die Zuwanderung aus Deutschland auch ein Grund für den neuen Glace-Hype in Zürich: «Es sind in letzter Zeit viele von unseren deutschen Nachbarn zu uns gekommen – dort ist man sich ja gewohnt, dass es überall Eiscafés und Gelaterien gibt.» Ähnlich wie dort gibt es in seinem Lokal auch grosse Coups und Eiskaffee aus Silberkelchen.

Bald schon Luxus-Glace im Kreis 1

Paulo Bote, Sohn eines Glacemachers aus Sion, glaubt ebenfalls, dass es in Zürich in Sachen Gelato noch Potenzial nach oben gibt. Anfang Juni wird er den Glace-Shop Hasta Ice Cream in der Spitalgasse im Kreis 1 eröffnen. Es ist eine Erweiterung des Ladens, den sein Vater bereits seit 15 Jahren in Sion führt.

Der ehemalige HSG-Student will mit Luxusglace punkten: «Wir machen Luxusglace mit originalen und natürlichen Zutaten. Wir haben zum Beispiel eins aus schwarzem Sesam, eins mit Bergamotte, eines aus Walliser Aprikosen oder auch dunkles Schokoladensorbet.» Der Hype um die kalte Süssigkeit kommt ihm dabei entgegen: «Die Zürcher sind da bestimmt probierfreudig.»

Deine Meinung