18.05.2016 03:47

Soziales Netzwerk

Zürcher Studis sollen sich nicht mehr einsam fühlen

70 Prozent aller Zürcher Studenten fühlen sich einsam und wünschen sich mehr Freunde. Ein soziales Netzwerk soll das ändern – mithilfe von gemeinsamen Veranstaltungen.

von
ced
Marina Sandmeier und Pascal Beck haben Joinoi ins Leben gerufen.

Marina Sandmeier und Pascal Beck haben Joinoi ins Leben gerufen.

Kein Anbieter/zvg

Über 25'000 Studenten besuchen die Universität Zürich (UZH). Da sollte es kein Problem sein, Bekanntschaften zu knüpfen – könnte man meinen. Eine aktuelle Online-Umfrage des sozialen Netzwerkes Joinoi.com bezeugt aber das Gegenteil: 70 Prozent aller Zürcher Studenten fühlen sich demnach einsam. Ob an der Fachhochschule, der ETH oder der Universität – offenbar ist es gar nicht so einfach, auf Mitstudenten zuzugehen.

Marina Sandmeier (24) und Pascal Beck (27), die Gründer von Joinoi.com, haben das an der UZH am eigenen Leib erfahren – Sandmeier studiert selbst Germanistik, Beck Rechtswissenschaften. «Fürs Kennenlernen braucht es sehr viel Eigeninitiative. Die meisten Studenten bewegen sich in den immer selben Grüppchen», sagt Sandmeier.

Zusammen eine Runde Joggen oder auf die Pub-Tour

Dabei gebe es in Zürich die Möglichkeit, vom Ethnologen bis zum Maschinenbauer verschiedenste Leute kennenzulernen. In Tat und Wahrheit kenne man aber, wenn überhaupt, nur jene aus dem eigenen Studiengang. Diese Anonymität wollen Sandmeier und Beck mit ihrem Netzwerk bekämpfen.

Joinoi ist eine Plattform, auf der sich die Studenten untereinander organisieren können, indem sie Veranstaltungen erstellen und daran teilnehmen. Vom «Kafi in der Zentralbibliothek» über «eine Runde Joggen nach der Uni» bis zur Pub-Tour ist alles dabei. «Bis jetzt wird das Netzwerk von rund 300 Personen genutzt», so die 24-Jährige. Ziel sei es nun, die Plattform bei den Studenten aller Zürcher Hochschulen noch bekannter zu machen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.