Aktualisiert 07.06.2007 10:34

Zürcher SVP will Rücktritt von Staatsanwalt

Die SVP des Kantons Zürich hat nach den Freisprüchen im Swissair-Prozess umgehend den Rücktritt von Staatsanwalt Christian Weber gefordert.

Statt auf vernünftige Stimmen zu hören und das aussichtslose Unterfangen eines Strafprozesses frühzeitig einzustellen, habe Weber sich von medialem Getöse leiten lassen und die Aufmerksamkeit voll genossen, teilte die Partei am Donnerstag mit. Die seit langem absehbaren Freisprüche und die damit verbundenen Entschädigungen an die Angeklagten kosteten die Steuerzahler viele Millionen. Weber als Leiter der Zürcher Staatsanwaltschaft III für Wirtschaftsdelikte trage die Verantwortung für das beispiellose Debakel. Die Zürcher Staatsanwaltschaft sei offensichtlich nicht in der Lage gewesen, fragwürdige Finanztransaktionen und Gläubigerschädigungen der Swissair-Führung zu beurteilen beziehungsweise eine Anklageschrift zu verfassen, die vor Gericht bestehe. Webers konkreter juristischer Leistungsausweis stehe seit Jahren in umgekehrtem Verhältnis zu seiner Begabung als medialer Selbstdarsteller und Forderer von immer mehr Geld und Personal für seine erfolglose Dienststelle. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.