Aktualisiert 12.09.2019 11:16

Stadt ZürichZürcher Tram-Knappheit hat weitere Auswirkungen

Bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich sind die Trams knapp. Auf der Linie 8 kommt es deshalb zu Einschränkungen.

von
tam
1 / 3
Auf der Tramlinie 8 kommt es zu Einschränkungen, wie die Verkehrsbetriebe mitteilen.

Auf der Tramlinie 8 kommt es zu Einschränkungen, wie die Verkehrsbetriebe mitteilen.

Wikimedia / Kurt Rasmussen
Auf dieser Linie werden sogenannte Tram-2000-Solo-Wagen eingesetzt. Diese sind hochflurig.

Auf dieser Linie werden sogenannte Tram-2000-Solo-Wagen eingesetzt. Diese sind hochflurig.

Keystone/Ennio Leanza
Den Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität werde ein zusätzliches Angebot der Stiftung Behinderten-Transporte Zürich (BTZ) zur Verfügung gestellt.

Den Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität werde ein zusätzliches Angebot der Stiftung Behinderten-Transporte Zürich (BTZ) zur Verfügung gestellt.

Keystone/Gaetan Bally

Auf der Tramlinie 8 kommt es wegen dem knappen Fahrzeugbestand bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich (VBZ) zu Einschränkungen. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, müssen sogenannte Tram-2000-Solo-Wagen eingesetzt werden. Diese sind hochflurig. Sie können also etwa mit Kinderwagen oder Rollstühlen nicht stufenlos betreten werden.

«Die VBZ bedauern die Einschränkungen für alle betroffenen Fahrgäste», schreibt das Unternehmen. Weil damit die übliche Niederflurigkeit nicht mehr gewährleisten könne, werde für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität bis auf Weiteres ein zusätzliches Angebot der Stiftung Behinderten-Transporte Zürich (BTZ) zur Verfügung gestellt.

Flexity soll im Sommer 2020 kommen

«Die Beschaffung der neuen Flexity-Trams wurde bekanntlich durch Einsprachen verzögert, was zu einer verspäteten Auslieferung und einem knappen Fahrzeugbestand geführt hat», heisst es in der Mitteilung. In den letzten Wochen habe sich die Situation aufgrund von zahlreichen Kollisionsschäden sowie umfangreicheren Instandhaltungsarbeiten noch verschärft.

Mit einer Normalisierung des Trambestands ist auf das Fahrplanjahr 2021 zu rechnen. Das erste neue Flexity-Tram wird plangemäss im November 2019 in Zürich erwartet. Es wird nach umfangreichen Tests und der Zulassung im Sommer 2020 in den Linienbetrieb überführt.

Niedrige Auslastung der Linie 8

Massgebend für die Wahl der eingesetzten Fahrzeuge sei die Auslastung der Kurse in der Hauptverkehrszeit. «Hier weist die Linie 8 die zweitniedrigste Auslastung im Tramnetz der VBZ aus», schreiben die VBZ. Da mit Ausnahme der Haltestelle «Englischviertelstrasse» alle Haltestellen der Linie 8 auch mit anderen Bus- oder Tramlinien erreichbar sind, besteht jeweils ein alternatives Angebot mit niederflurigen Fahrzeugen.

«Den VBZ ist bewusst, dass dies zu Unannehmlichkeiten und längeren Reisezeiten für die Fahrgäste führen kann», so das Unternehmen. Insbesondere Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität könnten davon betroffen sein, weshalb die VBZ in Zusammenarbeit mit der Stiftung Behinderten-Transporte Zürich (BTZ) ein erweitertes Angebot zur Verfügung stellten, das direkt über BTZ gebucht werden kann.

Massnahmen zur Überbrückung bleiben bestehen

Auf den übrigen Tramlinien, wo teilweise Alternativen fehlen oder die Auslastung grösser ist, könne das Niederflurkonzept somit weitgehend eingehalten werden. Die bisherigen Überbrückungsmassnahmen kommen laut der Mitteilung weiterhin zum Einsatz: eine angepasste Instandhaltungs- und Einsatzplanung der Fahrzeugflotte, eine Anpassung der Durchlaufzeiten bei Revisionen sowie ein Verzicht auf Extra-Fahrten, Ausbildungs- und Dienstfahrten in der Hauptverkehrszeit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.