Zürcher Vandalen-Gang aufgeflogen
Aktualisiert

Zürcher Vandalen-Gang aufgeflogen

Die Zürcher Stadtpolizei hat gegen acht Jugendliche wegen über 100 Sachbeschädigungen ermittelt. Mehrheitlich wurden Fahrzeugscheiben oder auch teilweise Gebäudefenster eingeschlagen. Der Schaden beläuft sich auf rund 150 000 Franken.

Zwischen Weihnachten 2005 und Februar 2006 gingen bei der Stadtpolizei Zürich wiederholt Meldungen über beschädigte Autos und Gebäude in den Stadtkreisen 2, 3, 4 und 9 ein - alleine an einem Wochenende im Februar wurden 50 Autos demoliert.

Ermittlungen führten die Polizei zu acht Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren aus der Schweiz, Serbien und Montenegro, Italien, Portugal und der Türkei. Die Jugendliche sind teilweise geständig, aus Spass oder Langeweile, Autoscheiben und Fenster eingeschlagen zu haben. Die Touren wurden in verschiedenen Zusammensetzungen begangen.

In einzelnen Fällen wurden aus den beschädigten Autos auch Sachen entwendet, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Jugendlichen stellten jedoch in Abrede, etwas mit den Diebstählen zu tun zu haben. Laut Mitteilung könnte es sich auch um andere Täter handeln. (sda)

Deine Meinung