Aktualisiert 27.07.2015 18:15

ABCZürcherinnen laden zum Überraschungs-Dinner

Möglichst viele Gerichte in einem Restaurant probieren: Das soll am ABC-Dinner am Mittwoch möglich sein. Wohin es geht und wer mitkommt, ist eine Überraschung.

von
som
Sinja Peter (l.) und Laura Nussbaumer organisieren das ABC-Dinner.

Sinja Peter (l.) und Laura Nussbaumer organisieren das ABC-Dinner.

Afrikanisch, argentinisch oder vielleicht gar australisch? Welche Küche am Mittwoch getestet wird, ist noch geheim. Sinja Peter und Laura Nussbaumer verraten nur: Es wird ein Zürcher Restaurant sein, das Gerichte aus einem Land mit dem Anfangsbuchstaben A kocht.

Zum ersten Mal organisieren die beiden 24-Jährigen das ABC-Dinner. Die Idee kam Peter nach einem London-Aufenthalt: «Ich habe es dort sehr geschätzt, dass man sich durch die Küchen aus aller Welt probieren kann.» Deshalb wollte sie auch hier auf kulinarische Entdeckungsreise gehen und dabei erst noch Kontakte knüpfen: «Wir hoffen, dass sich möglichst viele Leute anmelden, die sich noch nicht kennen.»

Nicht teure, aber authentische Restaurants

Bis zehn Leute sollen gemeinsam in ein Restaurant gehen: «Wir bestellen dann ganz viele verschiedene Gerichte, damit man von allem probieren kann.» Zudem erzähle der Wirt etwas über sein Land. «Am Schluss teilen wir uns die Rechnung auf», so Peter. Sie schätzt, dass es etwa 30 bis 40 Franken pro Person kostet.«Es sind nicht teure, dafür aber authentische Restaurants», so Peter.

Die beiden Initiantinnen werden dabei sein – an ihrem Projekt verdienen die kaufmännische Angestellte und die Journalistin jedoch nichts. Alle zwei Monate wollen sie ein ABC-Dinner durchführen. «Nächstes Mal kommt die Küche aus einem Land mit dem Buchstaben B dran – unser Ziel ist, dass wir irgendwann beim Z ankommen.»

Hier kann man sich zum ABC-Dinner anmelden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.