Premiere am ZFF: Züri West singen über Dürrenmatts grosse Liebe
Aktualisiert

Premiere am ZFFZüri West singen über Dürrenmatts grosse Liebe

Regisseurin Sabine Gisiger hat Friedrich Dürrenmatt ein filmisches, Kuno Lauener ein akustisches Denkmal gesetzt. Am Zurich Film Festival feiert es Weltpremiere.

von
Laszlo Schneider

Kuno Lauener hat mit Züri West ein Gedicht von Dürrenmatt neu interpretiert.

Als Friedrich Dürrenmatt 1990 im Alter von 69 Jahren verstarb, hinterliess er ein riesiges literarisches Repertoire – Stoff, der tief im literarischen Kanon der Schweiz verankert ist.

Weniger bekannt als Dürrenmatts Werk ist das Liebesleben des gebürtigen Emmentalers. Genau dort setzt Regisseurin Sabine Gisiger (56) an – indem sie dem Dichter und Denker mit «Dürrenmatt – eine Liebesgeschichte» eine filmische Hommage widmet. Sie konzentriert sich auf die bisher unbeleuchtete Beziehung zwischen Friedrich und Lotti Dürrenmatt.

Kunos Laueners Lied

Friedrich Dürrenmatt stürzte nach dem Tod seiner Lotti im Jahr 1983 in eine tiefe Krise, die auch sein Schaffen beeinträchtigte. Obwohl er sich danach noch einmal verliebte, blieb der Wert der Beziehung zu seiner ersten Frau unerreicht. Die spezielle Liaison verarbeitete Kuno Lauener (54) in einem Song, der zusammen mit dem Film Premiere feiert. «Sabine Gisiger hat mich angefragt, und weil ich sie und ihre Arbeit so toll finde, habe ich mitgemacht», sagt er zu 20 Minuten.

Der Frontmann der Berner Band Züri West liess sich dabei von einem Gedicht Dürrenmatts inspirieren: «Es heisst ‹Vor uns hintastend, Liebes›. Ich habe mir vorgestellt, dass Dürrenmatt es wahrscheinlich für seine Frau geschrieben hat.» Daraus sei der Text zum Song entstanden, der ganz am Ende des Films ertönt.

Der Videoclip dazu entstand im ehemaligen Haus des Dichters in der Nähe von Neuchâtel. Von der speziellen Stimmung liess sich auch Lauener anstecken: «Es war fast feierlich, aber auch etwas unheimlich», gesteht er. Für das Video setzte sich der Züri-West-Sänger einen Kakadu auf die Schulter – einen solchen hielt auch Dürrenmatt. «Ich hatte diesen Kakadu auf der Schulter vor der Kamera, die Band im leeren Swimingpool performte den Song und Dürrenmatt stand die ganze Zeit hinter dem Vorhang und hat uns ausgelacht», beschreibt Lauener die Atmosphäre im mittlerweile beinahe gespenstisch anmutenden Anwesen.

«Lied für Lotti» heisst Kuno Laueners Adaption – und der Song könnte durchaus auf dem nächsten Album von Züri West erscheinen. Der Sänger gibt sich zuversichtlich: «Wir versuchen immer, unsere Lieder zusammenzuhalten. Deshalb gehe ich davon aus, dass er es aufs nächste Album schafft.» Man kann ausserdem davon ausgehen, dass der Song in seiner Sprache Dürrenmatt gefallen hätte.

«Dürrenmatt – Eine Liebesgeschichte» feiert seine Weltpremiere am 11. Zurich Film Festival. Der Film startet regulär in den Schweizer Kinos am 15. Oktober 2015. Den Clip zu «Lied für Lotti» können Sie hier sehen.

Deine Meinung