Aktualisiert 05.03.2008 11:30

Zürich: Brandstifterbande geschnappt

Die Zürcher Stadtpolizei hat sechs Jugendliche ermittelt und vorübergehend festgenommen, die in zwei Nächten im Februar im Stadtkreis 3 mehrere Autos und Motorräder in Brand gesteckt hatten.

Die mutmasslichen Brandstifter sind im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Es sind vier Schweizer, ein Österreicher und ein Portugiese. Sie sind geständig, an den Brandstiftungen beteiligt gewesen zu sein, bei denen ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken angerichtet wurde.

Nach den Fahrzeugbränden vom 9. Februar sowie vom 13./14. Februar verstärkte die Polizei die Kontrollen im Kreis 3. In der Nacht auf den 22. Februar kontrollierten Detektive drei Jugendliche, die zwei mit Benzin gefüllte Behälter mit sich führten. Zur genauen Überprüfung wurden sie festgenommen.

Die Befragungen ergaben, dass zwei von ihnen einer Gruppe von mehreren Jugendlichen angehören, die für die Brände verantwortlich sind. In den Tagen darauf wurden vier weitere mutmassliche Täter festgenommen. Alle jungen Männer seien wieder auf freiem Fuss, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Sie müssen sich vor der Jugend- beziehungsweise der Staatsanwaltschaft verantworten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.