Zürich: Ein Platzregen der besonderen Art
Aktualisiert

Zürich: Ein Platzregen der besonderen Art

Ein Mercedes-Fahrer sorgte heute in Zürich für beste Unterhaltung. Er rammte einen Hydranten. Der Rest waren nasse Füsse und Spektakel pur.

Ein Wasserspektakel der speziellen Art ereignete sich heute Mittag in Zürich. Auf der Üetlibergstrasse spritzte eine Wasserfontäne rund 20 Meter in die Höhe. Das Schauspiel sorgte bei vielen Leuten für nasse Füsse. Eines dieser «Opfer»: Mobile-Reporter Thomas Kupferschmid. «Die Strasse stand fünf bis zehn Zentimeter unter Wasser», sagte Kupferschmid gegenüber 20minuten.ch. Der ungewohnte Platzregen sorgte aber vor allem für Lacher und Aufregung. Rund 60 Personen versammelten sich innert Minuten um die Wasserfontäne und knipsten den Vorfall.

Verantwortlich für den spektakulären Vorfall war vermutlich ein Mercedes-Fahrer, der beim Rückwärtsfahren den Hydranten rammte. Mittlerweile ist die Fontäne wieder abgeschaltet. Mit den Wassermassen beschäftigen sich nun Polizei und Feuerwehr.

(meg)

Deine Meinung