Aktualisiert

Zürich erweitert Russlandgeschäft im grossen Stil

Der Zürich-Versicherungskonzern erweitert sein Russlandgeschäft mit dem Kauf von NASTA Insurance Company mit Sitz in Moskau.

Mit einem Prämieneinkommen von rund 230 Millionen Dollar im vergangenen Jahr ist NASTA einer der führenden Versicherer im Privatkundengeschäft in Russland, wie die Zurich Financial Services Group am Mittwoch bekannt gab. NASTA hat über 3000 Angestellte und etwa 3500 feste Agenten und verfügt über ein ausgedehntes Vertriebsnetz mit 67 Zweigstellen und über 300 Vertretungen in ganz Russland. Mit dem Abkommen erwirbt die Zürich zunächst einen Anteil von 66 Prozent an NASTA. Darüber hinaus sichert sich der Konzern den Erwerb des verbleibenden Aktienanteils an der Gesellschaft bis ins Jahr 2010. Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.

Zürich-Konzern erwartet höchstens 150 Millionen an Kyrill-Schäden

Die Zürich-Versicherungen erwarten von den Schäden, die der Wintersturm Kyrill am vergangenen 18. Januar angerichtet hatte, vor Steuern eine Belastung von höchstens 150 Millionen Dollar. Die Schätzung liege klar innerhalb des Nettoselbstbehalts der Gruppe für europäische Sturmschäden, teilten die Zurich Financial Services am Mittwoch in Zürich mit. Die Kosten werden der Zürich-Rechnung des ersten Quartals 2007 belastet, die am kommenden 16. Mai veröffentlicht wird. Kyrill hatte vor allem Britannien und Deutschland, aber auch in einigen andern Ländern Schäden angerichtet.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.