Zürich feiert Tunneldurchstich am Uetliberg
Aktualisiert

Zürich feiert Tunneldurchstich am Uetliberg

Zürich hat den Durchstich der ersten Tunnelröhre am Uetliberg gefeiert. Der Tunnel soll im Herbst 2008 plangemäss eröffnet werden.

Baudirektorin Dorothee Fierz sagte, das 1,1 Milliarden teure Tunnelprojekt als Teil der Westumfahrung sei entscheidend für Wirtschaft und Lebensqualität in Zürich. Regierungsrätin Fierz legte in ihrer Rede Wert auf die Feststellung, dass die Westumfahrung Zürich einerseits die Kapazitäten auf dem Hochleistungsstrassennetz erhöhe und andererseits Gemeinden und Agglomerationen vom Verkehr entlaste. Täglich würden rund 70.000 Fahrzeuge durch den vierspurigen Tunnel fahren, rund drei Mal mehr als heute den Gotthard durchquerten.

Der 4,4 Kilometer lange Tunnel führt quer durch den Zürcher Hausberg und bildet die direkte Autobahnverbindung von Bern und Basel nach Chur. Im April 2003 begannen die Bohrarbeiten an der ersten Röhre vom Reppischtal in Richtung Zürich-Brunau. Nebenbei wurde während des 22 Monate dauernden Vordringens auch ein Weltrekord aufgestellt: Die eingesetzte Tunnelbohrerweiterungsmaschine weitete den Pilotstollen auf einen Durchmesser von 14,4 Meter aus. Dies sei der grösste Durchmesser, der bisher mit einer Hartgesteinsmaschine aufgefahren worden sei, hiess es. Nach dem Durchstich wurde die 180 Meter lange Maschine wieder in Richtung Reppischtal zurückgezogen und für den Vortrieb der zweiten Röhre installiert. Die Arbeiten beginnen im kommenden Juni. Fierz zeigte sich zuversichtlich, dass der Uetlibergtunnel im Jahr 2007 im Rohbau erstellt sei. Die Eröffnung ist im Herbst 2008 vorgesehen.

Die Kosten des gesamten Projekts belaufen sich auf rund 1,1 Milliarden Franken. Knapp 900 Millionen davon übernimmt der Bund. (dapd)

Deine Meinung