Aktualisiert 20.10.2006 15:33

Zürich: Geisterfahrerin flüchtete vor der Polizei

Eine Geisterfahrerin hat am Freitagnachmittag in der Zürcher Innenstadt auf der Flucht vor der Polizei beinahe eine Fussgängerin verletzt.

Die Automobilistin war in verbotener Richtung durch die Uraniastrasse gefahren, als sie an einer Kreuzung von einer Patrouille der Stadtpolizei Zürich angehalten wurde.

Zunächst stieg die Frau aus und sprach mit den Polizisten. Als die Polizisten die Papiere von ihr verlangten, gab sie vor, die Ausweise aus dem Auto zu holen. Stattdessen stieg sie in ihr Fahrzeug und flüchtete trotz Fahrverbot in die Bahnhofstrasse.

Eine Fussgängerin konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. Gemäss Polizei erlitt die 36-jährige Frau einen Schock, aber keine Verletzungen. Das Kontrollschild des gesuchten Autos ist der Polizei bekannt. Jetzt fahndet sie nach der Lenkerin.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.