Zürich: Gummischrot gegen Demonstranten

Aktualisiert

Zürich: Gummischrot gegen Demonstranten

Die Stadtpolizei Zürich hat gestern abend eine unbewilligte Kundgebung von rund 50 Linksautonomen mit einem Gummischrot-Einsatz aufgelöst.

Festnahmen oder Verletzte gab es keine, wie Polizeisprecher Marco Cortesi zu einer Meldung des Zürcher Lokalsenders «Radio 24» bestätigte. Die Linksautonomen hatten zu einem so genannten «Knastspaziergang» aufgerufen, um die Freilassung von Gefangenen wie Marco Camenisch zu fordern. Als die Demonstranten aus dem Areal des Kanzleischulhauses im Zürcher Stadtkreis 4 heraustraten, wurden sie laut Cortesi in der Ankerstrasse von der Polizei abgemahnt und angehalten. Um die unbewilligte Kundgebung aufzulösen, sei es zu einem kurzen Gummischrot-Einsatz gekommen. (dapd)

Deine Meinung