Zürich: Im Boomtown ist schon wieder ausgespielt

Aktualisiert

Zürich: Im Boomtown ist schon wieder ausgespielt

Das Gamer-Eldorado Boomtown Netcafé an der Heinrichstrasse in Zürich muss nach nur einem Jahr schliessen.

Boomtown wurde Ende Januar dieses Jahres von Sunrise als grösstes Schweizer Game-Café eröffnet: Eine Arena mit 90 PCs sollte die Spiel-Freaks in Scharen anlocken. Doch die Gäste blieben der virtuellen Welt weitgehend fern – Boomtown schliesst auf Ende Februar 2005 wieder. «Wir sind nach einer Analyse zum Schluss gekommen, dass wir uns als Telekommunikationsanbieter wieder auf unsere Kernkompetenz konzentrieren wollen», so Sunrise-Sprecherin Monika Walser. International habe sich Boomtown etabliert; in Zürich habe sich das Projekt jedoch anders als erwartet entwickelt. Konkrete Zahlen zu der Anzahl von Gamern gebe sie nicht bekannt. In der Schweiz sei in diese Richtung auch kein weiteres Engagement geplant.

Für Stefan Meyer von der ADC Software GmbH kommt die Schliessung nicht überraschend: «Es ist halt bequemer, Games zu kaufen und dann zu Hause in aller Ruhe durchzuspielen.» Zudem hätte die Branche wegen der aktuellen Gewaltdiskussion ein Imageproblem.

Daniel Zumoberhaus

Deine Meinung