Farbstudie: Zürich ist eine dezente Stadt

Aktualisiert

FarbstudieZürich ist eine dezente Stadt

Wie bunt ist Zürich? Das Haus der Farbe hat alle 41 000 Gebäude untersucht und festgestellt: Zwei Drittel aller Häuser sind beige.

von
Andrea Schmits

Während fünf Jahren haben Mitarbeiter des Hauses der Farbe in Zürich-Oerlikon die Farben der rund 41 000 Gebäude der Stadt katalogisiert. Die Ergebnisse wurden gesammelt und kommentiert in «Farb­raum Stadt: Box ZRH». Das Fazit: «Zürich hat ein sehr dezentes Farbspektrum», sagen die beiden Co-Projektleiter Lino Sibillano und Stefanie Wettstein. Zwei Drittel der Häuser tragen helle Beige-­Töne. Nur 12 Prozent der Gebäude sind bunt, aber auch dann dominieren Naturfarben wie Gelb, Orange, Ocker und Braun. Dennoch können Zürichs Farben so bleiben, wie sie sind, da sind sich Sibillano und Wettstein einig. «Mit bunten Farben muss man sehr sorgfältig umgehen», so Sibillano. «Man darf seinen persönlichen Geschmack nicht der Öffentlichkeit aufdrängen.» Aus­serdem entspreche es wohl nicht der Schweizer Menta­lität, gross auffallen zu wollen.

Den Anstoss für das Projekt gab das Baukollegium der Stadt Zürich. Diesem fehlten bis anhin statistische Grundlagen, um Farb-Entscheide bei Neubauten oder Sanierungen zu treffen. Die Farb-Box ist aber nicht nur für Spezialisten gedacht, sondern für alle, die sich für Gestaltung und Architektur interessieren.

www.kontrast.ch/verlag

Deine Meinung