«Grössere Menge verzeichnet als erwartet»: Zürich kämpfte über Ostern mit überfüllten Textilcontainern
Publiziert

«Grössere Menge verzeichnet als erwartet»Zürich kämpfte über Ostern mit überfüllten Textilcontainern

Über die Ostertage kam es in der Stadt Zürich zu überfüllten Textilcontainern. Entsorgung und Recycling Zürich will nächstes Jahr die Leerungstouren kurz vor Ostern einplanen.

von
Monira Djurdjevic
1 / 2
Das Bild eines Anwohners zeigt einen überfüllten Textilcontainer im Zürcher Kreis 2. 

Das Bild eines Anwohners zeigt einen überfüllten Textilcontainer im Zürcher Kreis 2. 

Privat
Wie es bei Entsorgung und Recycling Zürich auf Anfrage heisst, sind die Container nicht systematisch überfüllt.

Wie es bei Entsorgung und Recycling Zürich auf Anfrage heisst, sind die Container nicht systematisch überfüllt.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

In der Stadt Zürich entfällt seit diesem Jahr die Strassensammlung für Textilien, die bisher viermal jährlich durchgeführt wurde. Neu können die Stadtzürcher und Stadtzürcherinnen ihre Textilien ausschliesslich in Containern entsorgen. Die Stadt hat dafür die ursprüngliche Anzahl von 60 Textilcontainern auf 155 erhöht. Doch Bilder von Anwohnenden zeigen teilweise überfüllte Container. Auch das Online-Portal «Inside-Paradeplatz» berichtete kürzlich über «Dutzende Kleidersäcke, die halbgeöffnet vor den Behältern liegen».

Wie es bei Entsorgung und Recycling Zürich (ERZ) auf Anfrage heisst, sind die Container nicht systematisch überfüllt. «Über die Ostertage hatten wir eine grössere Menge an entsorgten Textilien verzeichnet als erwartet, was zu überfüllten Containern führte», sagt Sprecher Tobias Nussbaum. Nächstes Jahr werde man die Leerungstouren kurz vor Ostern einplanen, um überfüllte Container an den Feiertagen zu vermeiden.

«Im Bedarfsfall werden wir die Anzahl der Container aufstocken»

Da es sich um eine neu organisierte Textilsammlung handelt, braucht es laut Nussbaum eine gewisse Zeit, bis sich der Ablauf gefestigt hat. «In der Anfangsphase kann es, unabhängig von den Feiertagen, vereinzelt zu überfüllten Containern kommen.» Bei Meldungen aus der Bevölkerung reagiere man aber sofort und leere die Container. Man optimiere die Prozesse zudem laufend. «An besonders gut genutzten Standorten prüfen wir, die Anzahl Container aufzustocken», so Nussbaum.

Für die neu organisierte Textilsammlung wurden die Wertstoff-Sammelstellen für Glas und Kleinmetall in der Stadt Zürich mit Textilcontainern ausgerüstet. Die Stadt Zürich hat sich dazu entschieden, weil die Strassensammlung einerseits kostenintensiv ist und andererseits unnötiges Verkehrsaufkommen in den Quartieren verursacht.

Deine Meinung

19 Kommentare