Zürich: Tramblockade wegen Verkehrsunfall
Aktualisiert

Zürich: Tramblockade wegen Verkehrsunfall

Vier Stunden lang haben am Samstagmorgen zwischen Schmiede Wiedikon und Triemli keine Trams fahren können. Grund war ein Selbstunfall.

Der 24-jährige Autolenker wurde dabei schwer verletzt, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Kurz vor 5 Uhr fuhr der junge Mann auf der Birmensdorferstrasse stadteinwärts. Beim Goldbrunnenplatz touchierte er linkerhand den Randstein eines Verkehrsteilers und verlor die Herrschaft über sein Auto. Dieses schlingerte nach links und rechts über die Fahrbahn.

Dabei überfuhr es mehrere Absperrpfosten der Bushaltestelle, streifte eine Gartenmauer, überfuhr eine Verkehrsinsel und kam schliesslich mitten auf der Strasse zum Stillstand, wo die Tramschienen verlaufen.

Der schwer verletzte Schweizer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack seines BMW herausgeholt werden. Die Unfallursache und der genaue Hergang werden noch abgeklärt, wie die Stadtpolizei mitteilte. Der Tramverkehr konnte erst um etwa 9 Uhr wieder aufgenommen werden.

(sda)

Deine Meinung