Anklage nach Strassenschlacht: «Zürichs Kranke Horde» landet vor Basler Richter
Aktualisiert

Anklage nach Strassenschlacht«Zürichs Kranke Horde» landet vor Basler Richter

Im Anschluss an das letzte Meisterschaftsspiel im Mai 2018 wurden Basler Fussballfans unweit des St.-Jakob-Stadions von Zürcher Hooligans angegriffen. Ein Dutzend wurde nun angeklagt.

Leser filmten die Strassenschlacht zwischen den Basler und Zürcher Hooligans am späten Samstagabend.

Das Video der Strassenschlacht unweit des Basler St. Jakob-Parks machte über die Landesgrenzen hinaus Schlagzeilen. Zürcher Hooligans, teilweise sogar mit Unterstützung aus Deutschland, hatten am spätend Abend des 19. Mai 2018 Basler Ultras in ihrem Revier überfallen. Es kam zu wüsten Szenen im Lehenmattquartier nördlich des Stadions. Mehrere Involvierte wurden erheblich verletzt. Beteiligt waren bis zu 90 Personen.

Die Stafverfolgungsbehörden haben den Fall mittlerweile aufgearbeitet und Anklage gegen 12 Personen beim Basler Strafgericht erhoben. Ihnen werden Raufhandel, Körperverletzungsdelikte, Landfriedensbruch und Vergehen gegen das Waffengesetz vorgeworfen. Bei den Beschuldigten handelt es sich um Hooligans im Alter von 22 bis 36 Jahren, die Mehrheit sind Anhänger von Zürcher Fussballklubs, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Freitag bekannt gab. Weitere Beteiligte seien der Anhängerschaft des FC Basel und des Karlsruher SC zuzuordnen.

Mindestens ein Teil der Beschuldigten gehört der gewlatbereiten Fan-Gruppierung «Zürichs Kranke Horde» an. Die Schläger trugen beim Angriff auf die Basler Fans entsprechende T-Shirts mit dem Aufdruck ZKH.

U-Haft und Stafbefehle

Insgesamt hatten die Behörden im Nachgang zu den Ausschreitungen 14 Tatverdächtige identifiziert. Mehrere Verfahren wurde aber mangels Beweisen eingestellt, gegen einen 29-jährigen und 46-jährigen Schweizer wurden wegen Raufhandels und Strassenverkehrsdelikten Strafbefehle erlassen. In sechs Fällen wurde unmittelbar nach der Krawallnacht mehrwöchige Untersuchungshaft verfügt. (20 Minuten)

Deine Meinung