Zürichsee: Über 1,5 Millionen Passagiere befördert
Aktualisiert

Zürichsee: Über 1,5 Millionen Passagiere befördert

Obwohl der Sommer 2004 nur mittelprächtig war, hat die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) auch im vergangenen Jahr wieder über 1,5 Millionen Passagiere befördert.

Das sind 3,57 Prozent weniger als 2003.

Der Jahrhundertsommer hatte der ZSG damals aber ein Rekordjahr mit 1,56 Millionen Passagieren beschert. 2004 trübten die kühlen und regnerischen Monate April bis Juni die Bilanz, wie dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht zu entnehmen ist.

Mit dem Züri-Fäscht sei es dann aufwärts gegangen: Mit 22 517 beziehungsweise 19 457 Passagieren verzeichneten der Festsamstag vom 3. Juli und der Sonntag die höchsten Tagesfrequenzen des Jahres. Erfreuliche Ergebnisse brachten auch die Monate August bis Oktober.

Um gut 21 Prozent zugelegt haben die Extrafahrten, was die ZSG als Zeichen für eine anziehende Konjunktur wertet. Der Renner bei den Traumschiffen war das Oldies-Schiff. Ein Meilenstein bedeutete der 25. Mai, als die renovierte «Stadt Zürich» zu ihrer zweiten Jungfernfahrt auslief.

Die Betriebsrechnung 2004 schliesst positiv ab: Bei rund 14,5 Millionen Aufwand und 15 Millionen Einnahmen weist sie einen Gewinn von mehr als 500 000 Franken aus. Die ZSG verfügt über 17 Schiffe, darunter zwei historische Raddampfer und beschäftigt 82 ständige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

(sda)

Deine Meinung