Aktualisiert

Zufällig anwesender Polizist stoppte Amokläufer

Ein zufällig anwesender Polizist hat bei dem Amoklauf in Salt Lake City offenbar noch Schlimmeres verhindert.

Der 33 Jahre alte Kenneth Hammond, der zum Zeitpunkt des Blutbads ausser Dienst und zum Abendessen mit seiner Frau in dem Einkaufszentrum war, hielt den Täter eine Zeit lang in Schach, bis die Einsatzkräfte eintrafen.

Als er den Amokläufer bemerkt habe, habe er seine Waffe gezogen und versucht, den Täter zu stoppen, sagte Hammond am Dienstag. Der Angreifer hatte am Montag in dem Einkaufszentrum im Staat Utah anscheinend wahllos um sich geschossen und fünf Menschen getötet. Vier Menschen wurden schwer verletzt. Der Täter, ein 18-Jähriger aus Bosnien, wurde von der Polizei erschossen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.