Marthalen ZH: Zug fährt in Schafherde – acht Tiere sterben
Aktualisiert

Marthalen ZHZug fährt in Schafherde – acht Tiere sterben

Ein Zug ist in Marthalen in eine Schafherde gefahren. Mehrere Tiere sind dabei getötet worden, wie die SBB bestätigt.

von
tam

Beim Zusammenprall wurde ein Schaf verletzt. (Video: Leser-Reporter)

Auf der Strecke zwischen Marthalen und Dachsen ist es am Dienstagmittag zu einem Unfall gekommen. «Wir waren in der S24, als der Zug kurz vor Marthalen eine Notbremsung vollzog», sagt Leser-Reporter Adison Sommer (26). Dann habe er aus dem Fenster gesehen, wie ungefähr sechs Schafe den Hügel hinaufgerannt seien. Ein Schaf sei aber neben den Gleisen liegengeblieben. «Es wollte aufstehen, konnte aber nicht.»

Kurze Zeit später sei die Fahrt fortgesetzt worden. «Wir wurden über eine Durchsage informiert, dass der Zug in eine Schafherde gefahren sei», sagt der Leser-Reporter. Dabei seien mehrere Tiere getötet worden. Die SBB bestätigen das. Eine Herde habe sich aufs Gleis verirrt. «Acht Schafe sind bei der Kollision getötet worden», sagt Sprecherin Sabine Baumgartner. Beim Vorfall wurden keine Personen verletzt.

Der Bahnverkehr zwischen Marthalen und Dachsen war für knapp eine Stunde beeinträchtigt. «Die Züge fuhren auf Sicht.» Deshalb sei es zu kürzeren Verspätungen gekommen. Die Tiere seien nach dem Vorfall zusammengetrieben worden. Auch die Polizei war vor Ort.

Deine Meinung