Zug ist nicht «Milchkuh der Nation»
Aktualisiert

Zug ist nicht «Milchkuh der Nation»

Der Kanton Zug befürchtet wegen des Neuen Finanzausgleichs (NFA) eine ins Unermessliche wachsende Belastung.

Mit einer Standesinitiative will er nun eine oberste Belastungsgrenze fordern. Im Kantonsrat wurde eine Motion überwiesen, die die Regierung mit der Ausarbeitung eines entsprechenden kantonalen Vorstosses auf Bundesebene beauftragt. Die Zuger Bevölkerung sei nicht bereit, als «Milchkuh für die ganze Nation zu dienen» hiess es etwa von bürgerlicher Seite. Zug hatte den NFA im November deutlich abgelehnt.

Deine Meinung