Aktualisiert 27.03.2013 16:46

Unterterzen

Zug prallt bei voller Fahrt in Auto

In Unterterzen SG blieb ein Autofahrer auf einem gefährlichen Bahnübergang stecken. Sein Auto wurde von einem Zug gerammt. Die Gemeinde will den Übergang entschärfen.

von
bat/bee

«Plötzlich führte der Zug eine Vollbremsung durch und dann spürten wir einen Aufprall», berichtet Leserreporter D. G.* «Danach mussten wir alle den Zug verlassen.» Gemäss der Kantonspolizei St. Gallen ist es kurz nach 12 Uhr zwischen Murg und Walentstadt bei Unterterzen zu einem Zusammenstoss zwischen einem Zug und einem Auto gekommen.

Der Autofahrer, der mit einem Bootsanhänger unterwegs war, übersah ein Rotlicht. Danach schlossen die Barrieren das Auto ein. Der Fahrer konnte sich in letzter Minute retten, bevor der Zug auf das Auto prallte. Nach ersten Angaben wurde keine Person verletzt. Weder im Auto noch im Zug.

Die Linie Ziegelbrücke - Chur war für den Bahnverkehr eine Zeit lang nur beschränkt befahrbar. Gemäss Reto Schärli, Mediensprecher der SBB, konnte der kollidierte Zug rasch weggeschafft und die demolierte Barriere repariert werden. Mittlerweile konnte die Störung behoben werden. «Jetzt verkehren die Züge wieder pünktlich», so Schärli.

Bahnübergang ist gefährlich

Das Auto, das vom Zug erfasst wurde, stammt von einer Bootsfahrschule. Bei der betreffenden Firma heisst es, dass der Mitarbeiter gerade ein Boot abgeladen habe und auf dem Weg in die Mittagspause war. «Er ist noch ziemlich schockiert», sagt eine Mitarbeiterin. Sie kritisiert, dass der Bahnübergang ziemlich gefährlich sei.

Tatsächlich stellt der Gemeinderat von Unterterzen am 02. April einen Antrag, dass der Bahnübergang verbessert werden soll. «Durch fehlende verkehrstechnische Massnahmen kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen», heisst es im Antrag. Der Bau eines Kreisel soll die Situation in Zukunft entschärfen.

*Name der Redaktion bekannt.

Wie ein Auto aussieht, wenn es von einem fahrenden Zug erfasst wird, wollte auch die BBC-Autosendung «Top Gear» wissen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.