06.12.2019 15:28

HautcremeZuger Beauty-Produkt macht Trump orange

Der orange Teint von Donald Trump soll ein Nebeneffekt einer Creme aus dem Kanton Zug sein. Der Präsident trägt sie wohl zu dick auf.

von
fss
1 / 9
Donald Trump ist sich sicher, dass Energiesparlampen für seinen orangen Teint verantwortlich sind.

Donald Trump ist sich sicher, dass Energiesparlampen für seinen orangen Teint verantwortlich sind.

AP/Alex Brandon
«Das Licht ist mies. Ich sehe immer orange aus», so Trump im September in einer Rede.

«Das Licht ist mies. Ich sehe immer orange aus», so Trump im September in einer Rede.

AP/Evan Vucci
Da der Generalsekretär der Nato Jens Stoltenberg und der britische Premierminister Boris Johnson jedoch nicht im gleichen Orange erstrahlen, wird es wohl einen anderen Grund geben.

Da der Generalsekretär der Nato Jens Stoltenberg und der britische Premierminister Boris Johnson jedoch nicht im gleichen Orange erstrahlen, wird es wohl einen anderen Grund geben.

Getty Images/wpa Pool

Woher kommt die orange Hautfarbe von Donald Trump? Die Antwort liegt in der Schweiz, genauer gesagt im Kanton Zug. Der US-Präsident nutzt eine Creme der Firma Bronx Colors aus Hünenberg.

In seinem Schlafzimmer sollen laut ehemaligen Angestellten immer zwei volle sowie eine angefangene Tube stehen, schreibt die «Washington Post». Der 73-Jährige nutze die Creme in derart grossen Mengen, dass sich selbst seine Hemden regelmässig verfärben.

Die Chefin von Bronx Colors, Isabelle von Kännel wurde von Journalisten der «Washington Post» über den prominenten Kunden ihrer Creme informiert. Zuerst glaubte sie an einen Scherz. «Ich habe die Mail-Anfragen des Journalisten zuerst gar nicht beantwortet, weil ich dachte, dass es sich um einen Witz handle», so von Känel zum «Blick».

Creme aus Mexiko importiert

Laut von Känel benutze Trump wohl den «Boosting Hydrating Concealer – Orange BHC06» aus der Abteilung für Frauen, der durchaus auch für Männer anwendbar sei. Die Creme für 6.50 Franken sorge dafür, dass dunkle Augenringe verschwinden. Die Haut sollte jedoch nicht orange leuchten. Dies spricht dafür, dass der US-Präsident die Creme wohl «etwas dick aufträgt», wie von Känel erklärt.

Im Jahr 2018 testete Bronx Color den Einstieg ins USA-Geschäft. Die Testphase wurde allerdings zu Beginn dieses Jahres beendet. Von Känel vermutet, dass Assistenten die Creme in Mexiko besorgen und in die USA importieren.

Glühbirnen sind Schuld

Bronx Color wurde vor fünf Jahren in der Schweiz gegründet. Jedoch werden die Produkte nicht nur in der Schweiz hergestellt. Ausgerechnent der «Boosting Hydrating Concealer – Orange BHC06» stammt aus China. Mit den Chinesen befindet sich Trump derzeit im Handelskrieg.

Übrigens: Für Trump liegt der Grund für seinen orangen Teint nicht in seinen Hautprodukten. Trump erklärte bei einer Rede in Baltimore: «Das für mich grösste Problem ist: Das Licht ist mies. Ich sehe immer orange aus. Und ihr auch. Das Licht ist wirklich das Letzte.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.