Aktualisiert 23.04.2017 12:40

Gewehre und Handgranate

Zuger Polizei sammelt 91 Waffen ein

54 Personen haben der Zuger Polizei freiwillig 91 Waffen und 45 Kilogramm Munition abgegeben. Diese sollen nun fachmännisch entsorgt werden.

von
na
1 / 5
Unter den Waffen befanden sich etliche Revolver, Pistolen und Bajonette, aber auch ...

Unter den Waffen befanden sich etliche Revolver, Pistolen und Bajonette, aber auch ...

Zugr Polizei
... Sturmgewehre 57 und Karabiner.

... Sturmgewehre 57 und Karabiner.

Zuger Polizei
Auch eine Handgranate aus dem ersten Weltkrieg wurde abgegeben.

Auch eine Handgranate aus dem ersten Weltkrieg wurde abgegeben.

Zuger Polizei

Am Samstag hat die Zuger Polizei erneut die freiwillige und kostenlose Abgabeaktion von Waffen durchgeführt. Dabei soll die Polizei erfolgreich gewesen sein, so teilte der Kanton Zug am Samstag mit.

Insgesamt wurden von 54 Personen im Kanton Zug 91 Waffen und 45 Kilogramm Munition eingesammelt. Darunter befanden sich Sturm- und Luftgewehre, Karabiner, Pistolen, Bajonette und auch verbotene Waffen, wie eine Handgranate aus dem ersten Weltkrieg. «Jede abgegebene Waffe ist ein Sicherheitsrisiko weniger», meint die Zuger Polizei.

2008 wurde die freiwillige Waffen-Abgabeaktion eingeführt und bis heute wurden insgesamt 3000 Waffen und 600 Kilogramm Munition und Sprengstoff entgegen genommen.

Die Aktion am Samstag wurde von der Sicherheitsdirektion des Kantons Zug zusammen mit der Zuger Polizei und dem Amt für Zivilschutz und Militär durchgeführt.

Die Einwohner von Zug können weiterhin ihre Waffen bei der Polizei im Polizeihauptgebäude an der 4a in Zug abgeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.