Mit Faustschlag getötet: Zuger Staatsanwaltschaft erhebt Anklagen
Aktualisiert

Mit Faustschlag getötetZuger Staatsanwaltschaft erhebt Anklagen

Im Zusammenhang mit einer Schlägerei mit tödlichem Ausgang in Baar ZG haben die Justizbehörden Anklage gegen drei Männer erhoben.

Der Haupttäter soll wegen eventualvorsätzlicher Tötung verurteilt werden. Der 23-jährige Mazedonier habe dem später verstorbenen Opfer einen verhängnisvollen Faustschlag an den Kopf verpasst und dabei dessen Tod in Kauf genommen, heisst es zur Begründung der Anklageerhebung gegen den Haupttäter.

Das Opfer erlitt durch den Aufschlag auf den Asphalt ein schweres Schädel-Hirntrauma, an dem es später verstarb. Die beiden anderen an der Schlägerei Beteiligten, ein 22-jähriger Mazedonier und ein 46-jähriger Schweizer, wurden wegen Raufhandels und versuchter einfacher Körperverletzung angeklagt, wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilt.

Die Schlägerei ereignete sich am 14. April 2007 vor einer Bar am Kreuzplatz in Baar. Das Opfer, ein 42-jähriger Schweizer aus Baar, verstarb zehn Tage später an den Folgen seiner schweren Verletzung. Zwei der Angeklagten waren kurze Zeit nach der Tat verhaftet worden, der Haupttäter wurde erst später ermittelt. Er befindet sich seit der Festnahme in U-Haft. (sda)

Deine Meinung