Aktualisiert 13.06.2011 19:47

Passfahrt

Zuger steigt von Harley aufs Töffli um

Gut tausend Töfflifreaks starten am nächsten Samstag zum zweiten Red Bull Alpenbrevet. Auch beim 50-jährigen Zuger Urs Zweifel ist das Töfflifieber wieder ausgebrochen.

von
Marcel Habegger
Urs Zweifel hat sich einen stilechten «Bobber» aufgebaut. (mh)

Urs Zweifel hat sich einen stilechten «Bobber» aufgebaut. (mh)

In diesen Tagen schrauben in einer Zuger Garage sechs Freunde an ihren Töffli, was das Zeug hält. Gemeinsam wollen sie am Samstag zum Red Bull Alpenbrevet starten. Bei der Fahrt über die Pässe Grimsel, Furka und Susten sollen ihre Mofas besonders gut aussehen. Der älteste von ihnen ist Urs Zweifel. «Meine Kollegen haben in mir wieder das Töffli­fieber geweckt», so Zweifel. Schon als Jugendlicher war der Zuger

ein Töfflifreak, heute fährt er normalerweise grössere Maschinen wie seine 86er Harley-Davidson Softail Custom.

Erst vor einem Monat hat der Treuhänder mit dem Umbau einer 2-Gang-Sachs-Caravelle von 1960 begonnen, nun ist er bereits fertig. «Der Umbau hat rund 30 Stunden ­gedauert», sagt Zweifel. Bei 2000 Franken habe er aufgehört zu zählen, sagt er zum Thema Geld.

Am Sonntag hat er das Töffli zum ersten Mal über eine ­längere Strecke getestet. «Ausser dass mir das Benzin ausgegangen ist, hat alles funktioniert», lacht er.

Damit sie am Samstag sicher ins Ziel kommen, werden die sechs Zuger von einem Kollegen mit Werkzeug und Benzinkanister begleitet. Zweifel:

«Wir wollen sicher alle gemeinsam fahren und warten, falls ­jemand eine Panne erleidet.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.