Aktualisiert 29.04.2008 09:12

Zugunglück in China: Lokführer war Raser

Überhöhte Geschwindigkeit war die Ursache eines Zugunglücks, das in Ostchina mindestens 70 Menschenleben forderte.

Der Zug von Peking in die Hafenstadt Qingdao sei vor dem Unfall statt mit erlaubten 80 mit 131 Kilometern pro Stunde gerast.

Dies berichtete am Dienstag der Untersuchungsausschuss des Pekinger Staatsrats nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. 416 Passagiere seien durch den Zusammenprall mit einem zweiten Zug am Montag verletzt worden.

Der Verkehr auf der reparierten Strecke sei am Dienstag bereits wieder aufgenommen worden, berichtete Xinhua weiter. Tausende Passagiere hätten zuvor an Bahnhöfen der Region festgesessen.

Aufräumarbeiten des Zugswracks schreiten vorean

$$VIDEO$$

(Video: AP) (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.