AKW-Tweets: Zukkihund macht sich über Mühleberg lustig
Aktualisiert

AKW-TweetsZukkihund macht sich über Mühleberg lustig

Über tausend Follower schart ein AKW-kritischer Twitter-Account um sich – hinter der Parodie steckt eine Zürcher Kultfigur. Der AKW-Betreiberin sind indes die Hände gebunden.

von
smü

«Kleine Risse zeugen von Charakter», «So. Fiirabig. Ich gamma hei. haha.» oder «Haben ein riesen GAUdi hier. LOL» – mit solchen Sprüchen nimmt der Twitteraccount AKWmuehleberg das Atomkraftwerk Mühleberg auf die Schippe – in dessen Namen.

Hinter der Aktion steht der Zürcher Zukkihund, der auf sozialen Netzwerken eine grosse Fangruppe um sich schart. Den ersten Tweet setzte die Kultfigur am Montag ab, mittlerweile folgen über tausend Personen dem Account. Und sie teilen die Sprüche fleissig in sozialen Netzwerken.

KKW Mühleberg geht 2019 vom Netz

BKW nicht erfreut über Twitter-Account

«Der Account war eine Schnapsidee, die flügge wurde», sagt Zukkihund gegenüber 20 Minuten. Das AKW Mühleberg biete eine super Parodie-Grundlage: «Das Teil ist mindestens tausend Jahre alt, aber ich habe die Tweets nicht wegen der nahenden Abstimmung abgesetzt.» Auch wenn die Sprüche auf die Gefahren der Atomenergie aufmerksam machen.

Am 18. Mai stimmen die Berner über die Initiative «Mühleberg vom Netz» ab, welche die sofortige Stilllegung des AKWs verlangt. Entsprechend sensibilisiert reagiert man bei der Mühleberg-Betreiberin BKW: «Es handelt sich klar um Stimmungsmache, die jeglicher Fakten entbehrt», heisst es beim Berner Energieunternehmen. Die Tweets nehme man zur Kenntnis, verbieten könne man sie dem Komiker nicht.

«Wenn die Diskussion um die Atomenergie in der Schweiz durch die Tweets in Fahrt kommt, finde ich das toll», sagt Zukkihund. Ursprünglich habe er die Leute einfach zum Lachen bringen wollen.

In den nächsten Tagen werde er noch einige Sprüche absetzen, wolle aber nicht «total Banane gehen». Verfassen werde er sie weiterhin in seinem Zürcher Dialekt – auch wenn das AKW im Kanton Bern stehe. «Aber vielleicht verändert sich mein Dialekt durch die Radioaktivität ja noch ins Berndeutsche.»

Deine Meinung