Aktualisiert 30.11.2018 14:46

Temperaturen über 10 GradZum 1. Advent gibts Wind, Regen und Wolken

Die erste Dezemberwoche wird warm. Über 10 Grad werden ab dem 1. Advent erwartet – bei starkem Regen und Wind.

von
fss
1 / 6
In den kommenden Tagen wird es zwar warm, doch es gibt auch viel Wind, Regen und Wolken.

In den kommenden Tagen wird es zwar warm, doch es gibt auch viel Wind, Regen und Wolken.

Leser-Reporter
Regenschirme sollte man am besten immer in der Tasche haben.

Regenschirme sollte man am besten immer in der Tasche haben.

Keystone/Anthony Anex
Mit stark auffrischendem Südwestwind steigen die Temperaturen dafür auf milde 11 bis 15 Grad.

Mit stark auffrischendem Südwestwind steigen die Temperaturen dafür auf milde 11 bis 15 Grad.

iStock

Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage: Gibt es Schnee zu Weihnachten oder nicht? Eine zuverlässige Wetterprognose ist noch nicht möglich. Stefan Scherrer von Meteonews sagt: «Da müsste man schon einen Blick in die Kristallkugel wagen. Ob grüne oder weisse Weihnachten – alles ist möglich.»

Was man allerdings bereits in der nächsten Woche feststellen kann – der Samichlaus wird in seiner Kutte ins Schwitzen kommen. Bereits zum ersten Advent steigen die Temperaturen wieder auf über 10 Grad an. Scherrer: «Grund dafür ist eine zunehmend kräftige Westwindlage. Mit stark auffrischendem Südwestwind steigen die Temperaturen auf milde 11 bis 15 Grad.»

Wolken, Regen und viel Wind

Dies ist aber kein Grund, den Grill wieder hervorzunehmen und den Raclette-Ofen zu verstauen. Obschon die Temperaturen warm sind, wird es windig und regnerisch. Der Meteorologe: «Es erwartet uns stark bewölktes, windiges und zeitweise nasses Wetter.»

Warme Temperaturen im Dezember sind zwar keine Seltenheit, doch eine Woche über 10 Grad sind unüblich. Scherrer sagt: «Durch den Wind vom Atlantik kann es öfters über zehn Grad geben. Eine Woche zweistellige Temperaturen sind allerdings speziell.»

Durch das warme Wetter steigt auch die Schneefallgrenze an. Diese pendelt etwa zwischen 1600 und 2000 Metern im Verlauf der nächsten Woche. «Ein Wintereinbruch mit Schnee bis ins Flachland ist somit bis auf Weiteres nicht in Sicht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.