Beat Feuz: Zum Geburtstag ein Sieg in Sotschi

Aktualisiert

Beat FeuzZum Geburtstag ein Sieg in Sotschi

Beat Feuz gewinnt die Abfahrt von Sotschi vor Benjamin Thomsen und Adrien Théaux. Carlo Janka wird als zweitbester Schweizer Fünfter. Didier Cuche muss sich mit dem 12. Rang begnügen.

Das schönste Geschenk macht sich Beat Feuz zum 25. Geburtstag gleich selber. Der Emmentaler gewinnt die Abfahrt auf der Olympia-Piste von Sotschi 2014 und rückt Cuche und Kröll auf die Pelle. Als Zweiter des Abschlusstrainings gehörte Beat Feuz in Krasnaja Poljana zum engsten Favoritenkreis. Mit einer Aufholjagd und einer Glanzleistung im unteren Teil setzte der Lauberhorn-Sieger eine Marke, die unerreicht blieb.

Feuz gewann 0,27 Sekunden vor dem Newcomer Benjamin Thomsen. Der wilde Kanadier schaffte es erstmals in seiner Karriere auf ein Weltcup-Podium - ein Exploit, der sich angedeutet hatte. Dritter wurde der Franzose Adrien Théaux, Vierter Bode Miller. Carlo Janka gelang mit Rang 5 das erste Spitzenresultat seit dem 4. Platz in Wengen. Den ersten Podestplatz des Winters verpasste der Bündner nur um sechs Hundertstel. Gut schlug sich auch Didier Défago, der als drittbester Schweizer den 10. Platz belegte.

Feuz kommt der kleinen Kristallkugel näher

Für Beat Feuz ist es nach dem Super-G in Val Gardena und der Abfahrt in Wengen schon der dritte Saisonsieg und der vierte insgesamt. Weil sich Klaus Kröll und Didier Cuche, seine Rivalen im Kampf um den Abfahrts-Weltcup, mit den Rängen 8 und 12 bescheiden mussten, reduzierte Feuz seinen Rückstand massiv. Neu liegt Cuche noch 26 Punkte vor Kröll und 27 vor Feuz. Ausstehend sind noch die Rennen in Kvitfjell, wo Feuz im Vorjahr seinen ersten Weltcupsieg feierte, und das Finale in Schladming, auf der WM-Piste des nächsten Jahres.

Im Gesamtweltcup verbesserte sich Feuz auf Kosten von Marcel Hirscher auf den 2. Platz. Den Rückstand auf Leader Ivica Kostelic, der die Top 20 verpasste, reduzierte Feuz auf rund 50 Punkte.

Sotschi (Russland). Weltcup-Abfahrt der Männer.

1. Beat Feuz (Sz) 2:14,10.

2. Benjamin Thomsen (Ka) 0,27 zurück.

3. Adrien Théaux (Fr) 0,59.

4. Bode Miller (USA) 0,61.

5. Carlo Janka (Sz) 0,65.

6. Joachim Puchner (Ö) 0,74.

7. Kjetil Jansrud (No) 0,81.

8. Klaus Kröll (Ö) 0,90.

9. Hannes Reichelt (Ö) 1,11.

10. Didier Défago (Sz) 1,14.

11. Dominik Paris (It) 1,23.

12. Didier Cuche (Sz) 1,31.

Ferner: 25. Ivica Kostelic (Kro) 2,67. 28. Silvan Zurbriggen (Sz) 3,11. 31. Ambrosi Hoffmann (Sz) 4,05.

Bemerkung: Im Abfahrts-Weltcup führt Cuche noch 26 Punkte vor Kröll und 27 vor Feuz. Im Gesamtweltcup verbessert sich Feuz auf Kosten von Marcel Hirscher (Ö) auf den 2. Platz. Der Rückstand auf Kostelic beträgt noch gut 50 Punkte. (si)

Deine Meinung