Zuma besiegt Mbeki
Aktualisiert

Zuma besiegt Mbeki

Die Delegierten eines Parteitags des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) haben den früheren Vizepräsidenten Jacob Zuma zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt.

Er war in einer Kampfabstimmung gegen den Amtsinhaber und südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki angetreten. Beobachter hatten den Sieg Zumas erwartet. Zuma hat damit beste Aussichten, 2009 auch südafrikanischer Präsident zu werden. Mbeki darf gemäss der Verfassung zu einer dritten Amtszeit nicht mehr antreten.

Die Entscheidung der Delegierten für Zuma fiel deutlich aus. Er erhielt 2329 Stimmen, für Mbeki votierten 1505 Delegierte. Es war die erste Kampfabstimmung um den ANC-Vorsitz sei 55 Jahren. Nach der Bekanntgabe des Ergebnisses brach in der Versammlungshalle in Polokwane zunächst Chaos aus. Dann kamen der alte und der neue Vorsitzende gemeinsam auf das Podium und umarmten sich.

Mbeki hatte Zuma wegen des Verdachts auf Korruption und Betrug im Juni 2005 als Vizepräsidenten entlassen. Doch der Korruptionsprozess wurde im September 2006 wegen Verfahrensfehlern und mangelnder Beweise eingestellt. Im Mai davor war Zuma bereits in einem Vergewaltigungsprozess freigesprochen worden. Jedes Mal verliess er den Gerichtssaal unter dem grossen Jubel seiner zahlreichen Anhänger, die ihm über alle Anklagen hinweg die Treue hielten. (dapd)

Deine Meinung