Aktualisiert 10.02.2004 08:24

Zurück zu den Wurzeln der Philosophie

Die an der Universität Bern tätigen Wissenschaftsphilosophen Gerd Grasshoff und Timm Lampert haben erstmals eine historisch-kritische Entstehungsgeschichte von Ludwig Wittgensteins «Tractatus logico-philosophicus» vorgelegt.

Die an der Universität Bern tätigen Wissenschaftsphilosophen Gerd Grasshoff und Timm Lampert haben erstmals eine historisch-kritische Entstehungsgeschichte von Ludwig Wittgensteins «Tractatus logico-philosophicus» vorgelegt.

Wittgestein hat zu Lebzeiten ein einziges Buch und einen einzigen Zeitschriftenartikel veröffentlicht. Nichtsdestoweniger hat der berühmte Tractatus weite Bereiche der westlichen Philosophie des 20.Jahrhunderts nachhaltig beschäftigt.

Unter Heranziehung bisher unveröffentlichten Briefmaterials und aller verfügbaren Originaldokumente wird die Publikationsgeschichte der «Logisch-Philosophischen Abhandlung» schlüssig nachgezeichnet.

Durch minutiösen Text- und Korrekturvergleich werden Entstehungsgeschichte und Zusammenhang der Typoskripte, Abschriften und der Korrekturverlauf rekonstruiert. Die Autoren verwenden zur Verdeutlichung dieser Zusammenhänge vor allem tabellarische Übersichten.

In vollem Umfang abgedruckt als Faksimiles in Originalgrösse wurden im zweiten Teil des Buches - unter Einsatz modernster Bildbearbeitungstechnologien - schliesslich fünf Typoskripte samt Korrektureinträgen und Notizen.

Notiz: Gerd Grasshoff, Timm Lampert, «Ludwig Wittgensteins Logisch-Philosophische Abhandlung. Entstehungsgeschichte und Herausgabe der Typoskripte und Korrekturexemplare». Springer Verlag, Wien/New York 2004; 465 Seiten, ca 210 Franken.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.