Aktualisiert

Juniorenmatch in BaarZuschauer stürmt Feld und schlägt Mutter von Goalie

Bei einem Spiel zwischen dem FC Baar und Emmen United ist es zu wüsten Szenen unter Zuschauern und Spielern gekommen. Nun liegt der Fall beim Fussballverband.

von
gwa
Die Sportanlage Lättich in Baar.

Die Sportanlage Lättich in Baar.

Kein Anbieter/Google Street View

Die Sportanlage Lättich in Baar wurde am Mittwochabend während eines Cup-Viertelfinal-Spiels der B-Junioren zum Schauplatz wüster Szenen. Bei der Partie zwischen den 15- bis 16-jährigen Junioren des FC Baar und von Emmen United UN17 kochten die Emotionen der Zuschauer hoch. Kurz vor Spielende führte Emmen United die Partie mit 1:0 an, wie das Onlineportal regiofussball.ch berichtet. Doch nachdem ein Spieler der Baarer Mannschaft grob gefoult wurde, hatte ein Zuschauer in der 80. Minute genug: Er stürmte das Feld und lief in Richtung des Emmer Goalies.

Die Mutter des Torhüters bemerkte dies und wollte ihren Sohn vor dem heranstürmenden Baarer Fan beschützen. So stellte sie sich ihm in den Weg. Daraufhin schlug der Fan die Frau, wie das Portal weiter berichtet. Dann ging der Goalie dazwischen und schützte seine Mutter vor weiteren Angriffen. Der Schiedsrichter brach die Partie ab, worauf sich die Situation weiter zuspitzte: Fans beider Mannschaften bildeten Gruppen, zwischen denen es zu verbalen Attacken und hitzigen Diskussionen kam.

Verband entscheidet über Massnahmen

Derzeit liegt der Fall auf dem Tisch des Innerschweizer Fussballverbandes (IFV). «Wir warten nun den Rapport des Schiedsrichters ab», sagt IFV-Präsident Urs Dickerhof. Darin werden neben Torerfolgen, Fouls, Verwarnungen und anderen Vorkommnissen rund um eine Partie auch solche Vorfälle verzeichnet. Aufgrund des Schiedsrichter-Rapportes werde über mögliche Massnahmen in Bezug auf den Verein oder die Zuschauer entschieden. «Kann sich die Strafkommission kein ganzheitliches Bild von der Situation machen, werden zusätzlich die Vereine angehört», so Dickerhof.

In solchen Fällen können je nach Verschulden über Spieler und Vereine Sanktionen verhängt werden. Aber auch fehlbare Fans müssen sich in Acht nehmen: «Es können auch Zuschauer belangt werden», so Dickerhof. Ähnlich einem Stadionverbot in den höheren Ligen könnte also der betroffene Zuschauer von Spielen ausgeschlossen werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.