Aktualisiert 10.06.2009 23:35

BeachvolleyballZwangspause für Martin Laciga

Nur drei Wochen nach dem gemeinsamen Beginn macht das neue Beachvolleyball-Duo Martin Laciga und Jefferson Bellaguarda schon Pause – allerdings unfreiwillig.

von
Peter Berger

Martin Laciga (34) erschien gestern lädiert an einen Anlass der World-Tour-Destination Gstaad (6.–12. Juli). Sein kleiner Finger der rechten Hand war vergangene Woche gebrochen. Das Malheur ereignete sich am Europa-Turnier in Baden (Ö) im ersten Spiel gegen die Landsmänner Philip Gabathuler/David Wenger, als er einen Smash von Gabathuler einhändig blocken wollte.

«Blöderweise habe ich das Turnier noch mit gebrochenem Finger zu Ende gespielt», erzählt Laciga. Nun hat er gemerkt: «Der kleine Finger ist zwar ein unwichtiger Körperteil für einen Beachvolleyballer. Aber wenns ihm nicht gut geht, wirds schwierig.» Der Freiburger muss pausieren. «Normalerweise dauert die Heilung vier Wochen. Ich möchte nach drei Wochen wieder mit dem Ball trainieren.» Für die WM-Teilnahme im norwegischen Stavanger (25. Juni–4. Juli) wird die Zeit knapp.

Die Einsätze in Österreich sind auch Lacigas neuem Partner Jefferson Bellaguarda (32) nicht gut bekommen. «Er ist überall gebrochen», scherzte Laciga und fügte an, «ganz so schlimm ist es nicht. Aber sein Körper schmerzt ihn nach den ersten Spielen auf höchstem Niveau.» Der eingebürgerte Brasilianer spielt erst seit drei Wochen mit Laciga, nachdem sich dieser von Jan Schnider getrennt hat. Nach der Zwangspause soll nun das Grand-Slam-Turnier in Gstaad der erste grosse Auftritt für das Duo werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.