Zwei algerische Diplomaten im Irak entführt
Aktualisiert

Zwei algerische Diplomaten im Irak entführt

Der algerische Geschäftsträger im Irak und ein weiterer algerischer Diplomat sind entführt worden.

Unbekannte überfielen die zwei Diplomaten im Bagdader Stadtviertel Mansur und verschleppten sie in zwei Autos.

Die beiden Diplomaten seien in einem Geländewagen von der Botschaft zur Residenz des Botschafters unterwegs gewesen, sagte ein Botschaftsvertreter.

Die Entführer hätten die beiden Männer aus ihrem Wagen gezerrt. Bei der Entführung seien keine Schüsse gefallen. Nach Angaben des irakischen Innenministeriums hatten die beiden Autos der Entführer Kennzeichen aus der westlichen sunnitischen Unruheprovinz El Anbar.

Der Geschäftsträger war nach Angaben des Botschaftsvertreters seit fast zwei Jahren auf seinem Posten in Bagdad.

Die Aufständischen im Irak haben seit Beginn des Monats mehrfach ausländische Diplomaten angegriffen. Anfang Juli entführten Extremisten der El-Kaida-Untergruppe im Irak den designierten ägyptischen Botschafter und ermordeten ihn später.

Dessen Kollege aus Bahrain wurde bei einem Entführungsversuch verletzt. Der Fahrzeugkonvoi des pakistanischen Botschafters wurde angegriffen; das Auto des russischen Botschafters wurde von Kugeln durchsiebt.

(dapd)

Deine Meinung