Baugrubeneinsturz in Feusisberg SZ: «Wir können bald mit der Bergung der Opfer beginnen» 
Aktualisiert

Baugrubeneinsturz in Feusisberg SZ«Wir können bald mit der Bergung der Opfer beginnen» 

Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Feusisberg SZ sind am Donnerstagmorgen drei Arbeiter verschüttet worden. Zwei von ihnen kamen ums Leben, der dritte ist vermisst.

von
Gianni Walther
Daniela Gigor
Video: BRK/iul

Darum gehts

Tragisches Unglück auf einer Baustelle in Feusisberg: Bei einem Baugrubeneinsturz sind drei Männer verschüttet worden, teilte die Kantonspolizei Schwyz am Donnerstag mit. So stürzten auf der Baustelle Teile einer Mauer ein und Erdmaterial rutschte ab. Zwei Männer erlitten tödliche Verletzungen. Ein weiterer Arbeiter wurde unter den Baumassen begraben und wird seither vermisst.

1 / 11
Bei einem Baugrubeneinsturz in Feusisberg SZ sind am 12. Mai drei Männer verschüttet worden.

Bei einem Baugrubeneinsturz in Feusisberg SZ sind am 12. Mai drei Männer verschüttet worden.

BRK
Zwei der Arbeiter kamen ums Leben, der dritte ist vermisst.

Zwei der Arbeiter kamen ums Leben, der dritte ist vermisst.

BRK
Die Rettungskräfte wollen am frühen Donnerstagabend mit der Bergung der Opfer beginnen.

Die Rettungskräfte wollen am frühen Donnerstagabend mit der Bergung der Opfer beginnen.

BRK

«Aus Sicherheitsgründen wird die Bergung der beiden Verunfallten noch einige Zeit in Anspruch nehmen», schrieb die Kapo Schwyz am frühen Nachmittag. Laut dem zuständigen Pikettoffizier der Kantonspolizei Schwyz, war noch unklar, ob weiteres Material abrutschen könnte. Zuerst musste die Unfallstelle untersucht und gesichert werden. Die Suche nach dem Vermissten dauerte ebenfalls noch an und der Einsatz konzentrierte sich zuerst auf die notwendigen Sicherungs- und Bergungsarbeiten sowie die Tatbestandsaufnahme. 

Identität der Opfer noch nicht bekannt  

Am frühen Abend sagte der zuständige Pikettoffizier Michael Marty auf Anfrage: «Wir können bald mit der Bergung der Opfer beginnen.» Über die mögliche Identität der Opfer und den Gesundheitszustand des vermissten dritten Mannes konnte Marty noch keine näheren Angaben machen.  

Laut einem News-Scout soll auf der betroffenen Baustelle eine Tankstelle erstellt werden. Der Unfall soll sich laut ihm ereignet haben, als eine Mauer eingestürzt war. Im Einsatz stehen mehrere Rettungsdienste und Feuerwehren, die Schweizerische Unfallversicherung Suva, das Care Team und das Arbeitsinspektorat des Kantons Schwyz, Bausachverständige, die Kantonspolizei Schwyz und die Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz. 

Am Donnerstag kam es in Feusisberg SZ zu einem tödlichen Unfall. Zwei Arbeiter kamen dabei ums Leben, ein dritter wird vermisst. 

20Min

Deine Meinung