Pakistan: Zwei Attentäter sprengen sich in die Luft
Aktualisiert

PakistanZwei Attentäter sprengen sich in die Luft

Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf Taliban-Gegner im unruhigen Nordwesten Pakistans sind mindestens 50 Menschen getötet worden.

Mindestens 50 Menschen sind am Montag bei einem Bombenanschlag auf ein Regierungsgelände in der Region Mohmand im Nordwesten Pakistans getötet worden. Über 100 weitere wurden verletzt, viele davon schwer. Nach Angaben lokaler Behörden griffen zwei Selbstmordattentäter die Anlage während eines Stammestreffens an, bei dem über den Aufbau einer Miliz gegen die Taliban diskutiert wurde. Bei den Opfern des Anschlags soll es sich um Stammesälteste, Polizisten und Beamte handeln.

Die Region Mohmand im pakistanischen Stammesgebiet gilt als Hochburg der Taliban und des Terrornetzwerks Al-Kaida. Die pakistanischen Streitkräfte gehen in dem Gebiet immer wieder gegen Aufständische vor, konnten sie bislang aber noch nicht aus der Region vertreiben.

(sda)

Deine Meinung