Verstärkung: Zwei Ausländerinnen für die Burgdorf Wizards

Aktualisiert

VerstärkungZwei Ausländerinnen für die Burgdorf Wizards

Den Verantwortlichen der Burgdorf-Wizards ist es gelungen, zwei weitere hochkarätige ausländische Spielerinnen zu engagieren.

von
Roland Jungi

Mit der Polin Elzbieta Piotrowska und der Tschechin Simona Poctova, beide spielten seit mehreren Jahren beim renommierten tschechischen Erstligisten FBC Liberec, werden die Reihen der Zauberinnen optimal verstärkt.

Ela Piotrowska: die Wunschkandidatin

Ela Piotrowska war die Wunschkandidatin als Verstärkung für die Offensive der Emmentalerinnen. Die sowohl auf der Center- wie auch auf der Flügelposition einsetzbare Spielerin, überzeugt vor allem durch ihre Kreativität und ihre Skorerqualitäten. Mit ihren 23 Jahren zählte sie im tschechischen Liberec zu den Stammspielerinnen und ist auch in der polnischen Nationalmannschaft eine wichtige Stütze. Trotz Angeboten von schwedischen und tschechischen Topteams konnte Piotrowska für die nächste Saison an die Emme geholt werden. «Nach fünf Jahren in Liberec brauchte ich eine Luftveränderung. Die Schweiz gefällt mir unglaublich gut und das Angebot von Burgdorf klang verlockend. Ich freue mich auf mein neues Team», äusserte sich Piotrowska zu ihrem Wechsel.

Simona Potcova: «Trip in die Schweiz ist ein Abenteuer»

Zusammen mit ihr kommt auch die 25-jährige Simona Poctova in die Schweiz. Sie gehörte auch seit längerer Zeit dem Kader der ersten Mannschaft vom FBC Liberec an. Poctova spielt auf der Flügelposition und besticht vor allem durch ihre athletischen Fähigkeiten und ihrem Torriecher. Durch ihre Routine wird sie dem Team von Chefcoach Aldo Casanova viel Sicherheit geben und die Offensive weiter verstärken. Zu ihrem Engagement sagte die Tschechin: «Für mich ist der Trip in die Schweiz ein Abenteuer. Ich bin eine leidenschaftliche Unihockeyspielerin und möchte im Ausland weitere Erfahrungen sammeln.»

Deine Meinung