Unteriberg SZ: Zwei Autos kollidieren frontal – vier Verletzte
Publiziert

Unteriberg SZZwei Autos kollidieren frontal – vier Verletzte

Am Samstagabend ist es im Karrenboden in Unteriberg SZ zu einer heftigen Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Vier Personen wurden dabei verletzt, davon zwei erheblich.

von
Cheyenne Wyss
1 / 1
Am Samstagabend sind zwei Autos in Unteriberg SZ in einer Kurve kollidiert. Eines der Fahrzeuge wurde den angrenzenden Abhang heruntergeschleudert. Beim Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt, zwei davon erheblich. 

Am Samstagabend sind zwei Autos in Unteriberg SZ in einer Kurve kollidiert. Eines der Fahrzeuge wurde den angrenzenden Abhang heruntergeschleudert. Beim Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt, zwei davon erheblich.

Kantonspolizei Schwyz

Darum gehts

  • Am Samstagabend kollidierten zwei Autos in Unteriberg SZ. Ein Auto wurde den angrenzenden Abhang heruntergeschleudert.

  • Dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt, zwei davon erheblich.

  • Für die Befreiung des einen Fahrzeuglenkers musste die Stützpunktfeuerwehr Einsiedeln aufgeboten werden.

Am Samstagabend um 18 Uhr fuhr ein 20-Jähriger in Begleitung von zwei Frauen mit einem Auto von Unteriberg auf der Karrenbodenstrasse in Richtung Studen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 34-jähriger Mann mit einem Personenwagen in die Gegenrichtung, wie die Kantonspolizei Schwyz am Sonntag mitteilt. In einer leicht unübersichtlichen Kurve kam es dann zu einer seitlichen Frontalkollision zwischen den Fahrzeugen.

Bei der Kollision wurde das Richtung Unteriberg fahrende Fahrzeug den angrenzenden Abhang heruntergeschleudert, schreibt die Kantonspolizei Schwyz weiter. Es kam im Wiesland, kurz vor einem Bach, zum Stillstand. Der Richtung Studen fahrende Personenwagen kam auf der Strasse zum Stillstand, wobei der 20-jährige Lenker durch die Deformation des Fahrzeuges im Fahrzeug eingeklemmt wurde, heisst es in der Mitteilung weiter. Seine beiden Mitfahrerinnen konnten durch Drittpersonen aus dem Fahrzeug befreit und betreut werden. Die Strasse musste für die Tatbestandsaufnahme und die Räumung rund drei Stunden gesperrt werden, so die Kantonspolizei Schwyz.

Deine Meinung