M4 gegen M3: Zwei BMW-Helden ihrer Zeit zum Gipfeltreffen

Der neue BMW M4 CSL trifft auf den M3 CSL aus dem Jahr 2003. 

Der neue BMW M4 CSL trifft auf den M3 CSL aus dem Jahr 2003. 

David Künzler
Publiziert

M4 gegen M3Das Gipfeltreffen zweier BMW-Ikonen

Der neue BMW M4 CSL ist schon kurz nach seiner Lancierung bei Fans auf dem Weg zum Heldenstatus. Wir durften den auf 1000 Stück limitierten, schärfsten BMW der Neuzeit fahren – und trafen dabei auf seinen Urahnen, einen BMW M3 CSL aus dem Jahr 2003.

von
Michael Lusk / A&W Verlag

Es ist lange her, seit letztmals ein BMW die Buchstabenkombination CSL am Heck trug. 2003 war es, Markenfans erinnern sich immer noch gut an den M3 CSL der Baureihe E46. Damals schöpfte das Coupé 360 PS aus 3,2 Liter Hubraum und stand damit an der Spitze von BMWs Mittelklasse-Reihe, dem 3er. Schon damals ein Genuss für jeden mit Benzin im Blut war die Soundkulisse, wenn der Motor sich der Höchstdrehzahl von 8000 u/min näherte. Inzwischen sind fast 20 Jahre vergangen, der Held der Nullerjahre bekommt schon bald den Status eines Youngtimers.

Die Neuauflage aus dem Jahr 2022

Jetzt hat BMW wieder einen CSL aufgelegt. Der Vertreter der jüngsten Dynastie trägt den Namen M4 CSL – BMW hat das Coupé des 3ers mittlerweile zur eigenen 4er-Baureihe «befördert». Auch sonst hat sich in zwei Jahrzehnten einiges getan. Der «Neue» leistet dank Turboaufladung inzwischen mit 550 PS deutlich mehr Leistung, läuft ebenfalls erst jenseits der 7000 u/min in den Begrenzer. Die typische Drehfreude blieb dem «CSL» also auch 2022 erhalten – allerdings mit deutlich mehr Schub aus dem Drehzahlkeller. Und natürlich sechs Zylinder in Reihe – für viele immer noch das Markenzeichen des M3 respektive M4, auch wenn das Achtzylinder-Intermezzo, das kurz nach dem CSL für einige Jahre folgte, durchaus seinen Reiz hatte.

2003 war der M3 CSL (l.) das schärfste Geschoss von BMW, 2022 ist es der BMW M4 CSL.

2003 war der M3 CSL (l.) das schärfste Geschoss von BMW, 2022 ist es der BMW M4 CSL.

David Künzler
Der M3 CSL hat 360 PS unter der Haube, der M4 CSL 550 PS.

Der M3 CSL hat 360 PS unter der Haube, der M4 CSL 550 PS.

David Künzler
Beide haben eine deutlich ausgeformte Abrisskante am Heck.

Beide haben eine deutlich ausgeformte Abrisskante am Heck.

David Künzler

Gemeinsamkeiten beider Generationen

Sonst sind sich die zwei ähnlicher als man aufgrund des Altersunterschieds vermuten würde. Im Innenraum gibt es enge, aber trotzdem bequeme Schalensitze. Beide wurden mit viel Carbon auf Diät gesetzt, beim M4 CSL fliegt dafür sogar die Rücksitzbank raus. Nebst geringem Gewicht spielt auch die Aerodynamik eine grosse Rolle. Das zeigt sich vor allem am Heckdeckel, welcher in eine deutlich ausgeformten Abrisskante mündet.

Die sprichwörtliche Freude am Fahren

Damals wie heute stand aber ein Aspekt im Mittelpunkt: Fahrspass. Und dafür setzen beide auf die «reine Lehre», die Leistung wird nur auf die Hinterachse übertragen. Gerade auf kurvigen Passstrassen kann man das Heck tanzen lassen, dank der super direkten Lenkung lässt sich das Auto extrem präzise und vorhersehbar um jede noch so enge und wellige Strasse dirigieren. Bleibt die Frage, welchen wir denn jetzt nehmen würden? Beide! Denn einen Gewinner kann es in diesem Generationentreffen nicht geben, sowohl der Alte als auch der Neue sorgen für ein Dauergrinsen im Gesicht des Fahrers. Und genau das soll ja einen CSL ausmachen. 

Hol dir den Auto-Push!

Deine Meinung

9 Kommentare