Zwei Brände im Kanton Zürich verursachen Sachschaden von 400.000 Franken
Aktualisiert

Zwei Brände im Kanton Zürich verursachen Sachschaden von 400.000 Franken

Bei zwei Bränden im Kanton Zürich ist am Dienstag Sachschaden von über 400.000 Franken entstanden.

Verletzt wurde gemäss Mitteilung der Polizei niemand. In Schlieren brannte ein mit Schwefelsäure beladener Lastwagen aus und in Dällikon fing eine Pneu-Recyclingfirma Feuer.

Der brennende Lastwagen im Hof einer Chemiefabrik in Schlieren wurde kurz nach 05.00 Uhr bemerkt und konnte rasch gelöscht werden. Auf der Brücke das Lastwagens befanden sich fünf Gebinde mit je 50 Kilogramm Schwefelsäure. Die Säure habe mit dem Löschwasser stark verdünnt werden können, so dass laut den Angaben des Chemieberaters des Wissenschaftlichen Dienstes der Stadtpolizei Zürich keine Gefahr für Mensch und Umwelt bestanden habe. In Schlieren ging die Meldung vom Feuer in der neuen Filteranlage der Pneuschredderei gegen 10.15 Uhr ein. In beiden Fällen war die Ursache vorerst unbekannt und es entstand trotz raschen Löscharbeiten Sachschaden von je etwa 200.000 Franken. (dapd)

Deine Meinung