Wohnen mal anders: Zwei Briten ziehen ins Klo
Aktualisiert

Wohnen mal andersZwei Briten ziehen ins Klo

Wo sich früher Strandbesucher erleichterten, wohnt jetzt ein britisches Pärchen. Es zog in ein Toilettenhäuschen mit Meeresblick.

Das umgebaute Klo. Daily Telegraph

Das umgebaute Klo. Daily Telegraph

Als Tracy Woodhouse und ihr Partner Graham Peck das WC-Häuschen, das seit den 1990er Jahren nicht mehr in Betrieb ist, sahen, wussten sie sogleich, dass daraus etwas zu machen wäre. Der ca. 100-jährige viktorianische Bau steht am Strand von Scarborough in der englischen Grafschaft North Yorkshire.

Nachdem die beiden von der Stadt grünes Licht bekommen hatten, gingen sie daran, das Häuschen eigenhändig zu renovieren. Einige Monate und rund 60 000 Franken später sind sie nun in ihr neues Heim eingezogen.

TV anstatt Pissoir

Ihr TV steht nun laut dem Daily Telegraph dort, wo früher die Männer urinierten, das Schlafzimmer und das Bad dort, wo sich die Ladys erleichterten.

Frau Woodhouse, 45, meinte, dass sich zwar in der Fabrik, in der sie arbeite, immer mal wieder jemand lustig mache über «das Paar, das in einem WC lebt». «Aber wir haben nun ein hübsches kleines Haus direkt am Meer.»

Herr Peck, 55, besuchte vor dem Umbau einen dreitägigen Handwerkerkurs, Frau Woodhouse kümmerte sich vor allem um die Inneneinrichtung.

Als Nächstes werden die beiden den Garten in Angriff nehmen. Die Behörden haben ihnen erlaubt, sich so viel Land ums Häuschen einzuzäumen, wie sie wollten - denn dort müsse die Gemeinde dann nicht mehr das Gras mähen.

Deine Meinung