«Role Models»: Zwei Draufgänger als schlechte Vorbilder
Aktualisiert

«Role Models»Zwei Draufgänger als schlechte Vorbilder

Seann William Scott erneut auf «American Pie»-Kurs. Lacher über und unterhalb der Gürtellinie inklusive.

Die beiden Energy-Drink-Promoter Danny (Paul Rudd) und Wheeler (Seann William Scott) könnten verschiedener nicht sein. Nach einer missglückten Fahrerflucht vor dem Abschleppdienst werden die zwei zu 150 Sozialstunden in ­einem Mentorenprogramm für Jugendliche verurteilt. Der Vollzeit-Neurotiker Danny soll sich um den 16-jährigen Augie kümmern, der sich völlig in ­einem mittelalterlichen Rollenspiel verloren hat. Und der Schwerenöter Wheeler bekommt es mit dem Fünftklässler und frühreifen Früchtchen Ronnie (Bobb'e J. Thompson) zu tun, der we-der sein Mundwerk noch seine Triebe unter Kontrolle hat.

Hollywoods jüngste Teen-Comedy verfügt über genügend Situationskomik, um über weite Strecken hinweg locker und lässig zu unterhalten – frei nach dem Motto, dass es manchmal Kinder und keine Vorbilder braucht, um aus Jungs Männer zu machen.

Deine Meinung