Aktualisiert

NaturgewaltZwei Erdbeben erschüttern Manila

Zwei Erdbeben haben am Samstag die philippinische Hauptstadt Manila um umliegende Provinzen erschüttert.

Berichte über Schäden lagen aber zunächst nicht vor, wie der Direktor des Instituts für Vulkanologie und Seismologie, Renato Solidum, erklärte. Einem «mässig starken» Beben der Stärke 5,3 sei fünf Minuten später ein etwas stärkeres von 6,5 gefolgt. Das Zentrum der Beben lag rund 170 Kilometer südlich von Manila vor der Küste von Mamburao. Die Philippinen liegen auf dem sogenannten Pazifischen Ring des Feuers, wo es häufiger zu Erdbeben kommt. (dapd)

Deine Meinung